Warum der Snr C/S Int gegen Scientology verstößt

Aus Deutschsprachige Freie Scientologen
(Weitergeleitet von SnrCSInt)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jemand schrieb mir:

Du schreibst als Fußnote im FSB 31.03.2005 zum "Snr. C/S Int.":
"Ein Posten, den es bis dahin gar nicht gab und auch nicht geben darf,
gemäß den einschlägigen LRH-Referenzen."
Hast Du eine Ref. zur Hand?

Ich antworte: Eine Referenz, nach der es das NICHT gibt !??

Nein, es gibt eben keine Referenz bis 1978 FÜR einen Snr C/S Int.

Und wenn Du Dir die Referenzen anschaust, was genau ein C/S macht und wo seine Grenzen sind, dann wird das eigentlich klar:

Ein C/S in Scn ist eben keine Fachautorität, der einem Auditor sagen kann: "mach das gefälligst so, wie ich es Dir sage!" sondern er kann nur über Verweise auf LRH-Referenzen Einfluss auf einen Auditor nehmen, er kann eine Cramming schreiben.

Wenn ein C/S glaubt, ein Auditor mache etwas falsch, dann kann er anweisen, dass ein Cramming Officer die Crashing MUs findet, Worte klärt, Referenzen studieren lässt etc.

Aber mit all den Mitteln kann er kein Falsches Datum oder Out-Tech in einen Auditoren hereindrücken, wenn der sich das nicht gefallen lässt. Der muss vielleicht alle Cramming Aktionen über sich ergehen lassen, aber schließlich nicht den Schlussfolgerungen des C/S folgen.

Nimm mal so ein strittiges Thema, was in der CoS "höchstrichterlich" mal so und mal so entschieden wurde:

  • Soll ein PC, der früh auf der Brücke Clear gegangen ist, noch auf die Grade
  • oder gleich auf die OT-Stufen?

Das hatte Mitte der 90er der Snr C/S Int Ray Mithoff entschieden: erst die Grade voll hereinbringen! (so halte ich es auch für in-Tech und mit vielen LRH-Referenzen belegbar).

Dann wurde er von D.M. gebypasst und degradiert: Denn per RTC soll ein Clear schnell auf die OT-Stufen (denn er sei ja seit 1978 "at risk"). Höchste Entscheidung, kein Widerspruch kann geduldet werden.

Aus der LRH-Tech Sicht von KSW, Cramming, C/S-Posten und Auditorenrechte gibt es keine Möglichkeit die eine oder andere Sichtweise einem Auditoren oder Junior-C/S herein zu drücken. Nur Aufklärung kann gemacht werden, ob man das schluckt oder anders sieht, bleibt dem Individuum überlassen. Nur so kann sich Standard-Tech schließlich durchsetzen, weil ein offener Dialog zwischen Beings stattfindet, wo sich keiner auf eine Autoritätsposition berufen kann, sondern nur darauf, dass er mehr LRH-Referenzen kennt und zitieren kann.

"Schlimmstenfalls" kann es dann Orgs geben, wo in der einen die PCs nach dem Clear-Attest gleich auf die OT-Stufen gehen und in der anderen erstmal die Grade vervollständigen. Dann würde sich über "den Markt" das funktionierende durchsetzen, weil die Org, die es falsch macht, letztlich keine überzeugenden Produkte vorweisen kann.

Aber ein unterdrückerisches Übernahmeteam benötigt immer eine Hierarchie: einen Papst, der "unfehlbare" und letztendliche Entscheidungen trifft, da es angeblich wichtiger sei, dass alle einheitlich handeln gegenüber der richtigen Entscheidung. Und nur mit dieser Hierarchie kann eine Fremdabsicht (z.B. CIA) Kontrolle über Scn erlangen, denn diese Fremdabsicht hat eben nicht auf Dauer alle Argumente auf ihrer Seite und kann sich über reine Vernunftgründe nicht immer durchsetzen.

Daher wurde 1978 der Snr C/S Int Posten besetzt. Von dort wurde auch neue Tech veröffentlicht. Das war David Mayo. Und obwohl dieser rausgeschmissen wurde und in der Kirche als ganz schlimmer SP bezeichnet wird, werden ALLE seine technischen Veränderungen in der Kirche beibehalten. Siehe dazu: http://www.wiseoldgoat.com/papers-scientology/hubbard_story_of_mayo.html

Von daher glaube ich nicht, dass Mayo wirklich von D.M. als Feind gesehen wird. Genau wie Bush und Bin Laden in einem Boot sitzen. Oder früher der "Krieg zwischen USA und UdSSR" - alles Pseudostreitereien zwischen Partnern, um das Volk unter Kontrolle zu bringen.

Mayo war übrigends (Mit-)Gründer vom RTC !!! Das wird von FZ-Mayo-Fans gerne unterschlagen. Und letztendlich hetzte er auch offen gegen LRH und betonte seine Differenzen zu Ron. Und dem sollen wir glauben, dass er "nur nach LRH-Anweisungen" seine Technischen Veränderungen veröffentlicht hat?! Niemals!

Im alten Dianetikbuch von 1950 gab es mal ein FOREWORD by J. A. WINTER, M.D. zum Thema Autorität. Das habe ich mal eingescannt und hier veröffentlicht: http://english.freiescientologen.de/text/Dn1950

Das wurde sehr schnell entfernt und nie wieder aufgelegt. Daraus wird deutlich, warum das heutige Verständnis von einem C/S als Autoritätsperson für LRH völlig absurd ist!

Lies das mal!

Gruß

Andreas