Die Good Guys, die Black Guys, David Miscavige und die Schwarze Brücke

Aus Deutschsprachige Freie Scientologen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glauben.jpg

Ein Klasse IV-Auditor aus der Scientology Kirche schrieb mir:

Ob Übernahme oder nicht: Der eine glaubts, der andere nicht. Denkbar ist es auf jeden Fall. Wenn ja, dann wird das ja auch möglichst subtil gemacht.

Ich antwortete:

das ist keine Glaubensfrage, sondern überprüfbar. Schau mal auf http://sc-i-r-s-ology.pair.com/ DAS SIND FAKTEN! - Scientology ist der Weg zur Gewissheit.

Er gibt darauf diese Erwiderung:

Habe da einiges von gelesen. He, Du weißt was ich meine: Auch was dort steht, kann ich kaum überprüfen. Oder nur mit extremem Zeitaufwand.

Hier nun meine Antwort darauf:


Wieviel Zeit darf man in so ein Projekt investieren, um heraus zu finden, ob man in Richtung Freiheit rennt oder in eine Sackgasse?

Wenn Du in der Sahara verloren bist, ca 30 km vom Rand der Wüste entfernt und einer sagt Dir "hier gehts lang, dort geht es Richtung Küste!" und ein anderer warnt Dich: "Der lügt, es ist genau die entgegengesetzte Richtung! Er schickt Dich tiefer in die Wüste!"

Und mit viiiiiiiiel Aufwand könntest Du herausfinden, wer von beiden Recht hat, würdest Du dem Ersten lieber glauben, weil der so freundlich war!? Auch noch, wenn er gar nicht wirklich freundlich war zu Dir?

Oder würdest Du dem zweiten glauben, weil der einen hellen Eindruck macht?

Oder würdest Du erkennen, dass es um Dein schieres Überleben geht, weil Du nicht wirklich einen zweiten Versuch frei hast: Denn 30 km durch die Wüste fordert schon all Deine Kraft, wenn Du danach feststellst, jetzt wars falsch und Du musst 60 km zurück, ist es zu spät.

Und würde es dann nicht Sinn machen, erst mal herauszufinden, was nun der richtige Weg ist? Insbesondere, wenn einen - wie im unserem Fall - das nicht zurückwirft, sondern nur voranbringen kann?

Auch wandte er gegen die o.g. Website ein:

Ich wills aber auch nicht glauben, weil soviel Niederträchtigkeit will ich Leuten einfach nicht zutrauen.

Dazu ich:

Ach! Traust Du mir so viel Niedertracht zu, Dir zu sagen: "Der Weg der CoS ist falsch", wenn er in Wirklichkeit richtig ist?

911WTC.jpg

Und traust Du President Trouble-You Bush auch nicht die Niedertracht zu, tausende seiner Landsleute zu töten, nur um mit einem warmen Abriss der Twin-Towers einen Kriegsgrund für Afganistan vor zu schieben (und nebenbei einige Milliarden USD in einem Versicherungsbetrug von der Deutschen Allianz Versicherung zu verdienen). Na, wenn man das nicht konfrontieren kann, weil der Overt zu groß ist, dann kommt er damit durch. So wie Nero mit dem abgebrannten Rom und Hitler mit seinem Reichstagsbrand.

Bring mal Deinen Konfront herein. Du hast eine Ausbildung als Auditor und solltest wissen, worum es geht. Scientology ist nicht irgendein Hobby sondern befasst sich mit den niederträchtigsten Fallen, die aufgestellt wurden, Thetane einzufangen und zu versklaven. Meinst Du, es geht bei der Versklavung von Thetanen immer legal und wahrheitsgetreu zu?

Und jetzt willst Du nicht wahrhaben, dass im Krieg zwischen den Psychs und Scientology die Psychs einen Teilsieg errungen haben?! Wenn Du das nicht konfrontierst, dann ist das eine Not-Issnes und wird den Zustand weiter verschlimmern. Andererseits: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt (="As-Issness").

Schon eröffnet sich der Weg zur Freiheit! - Ron hat ihn uns geschenkt, hinterlassen:

Die ganzen Daten sind verfügbar und müssen nur genutzt werden! Und stattdessen vertrauen die Scientologen dem Knirps David Miscavige, der weder eine Auditorenausbildung gemacht hat, noch die Brücke gegangen ist, geschweige denn den OEC studiert und der "alles verbessern will, was Ron nicht hinbekommen hat".

DAS ist doch Irrsinn!

Ich rege mich nicht über D.M. auf und die Drahtzieher vom CIA! Die tun einfach ihren Job:

Sie sind die 2-3% Gegenspieler im großen Survivalspiel, ohne die das Leben einfach öde wäre, irgend ein Idiot musste sich ja dafür hergeben und da waren diese Beings gerade degradiert genug den Job zu übernehmen.

Ich rege mich auf über die Good Guys, die IHREN Job nicht machen: die sich so leicht an der Nase herumführen lassen. Die sich einwickeln lassen von billigen 1.1ern. - Die KSW opfern, zugunsten ihrem Status "in good standing bei der Church zu sein."

Die jede Kritik an unerträglichen Zuständen der CoS als Entheta abtun und sich einreihen in die Ketzerverfolgung und diesen Kritiker die Komm abschneiden, wenn sich RTC entscheidet, diese unter Ausserachtlassung von LRH-Justizverfahren raus zu schmeissen.

DAS ist Dummheit. Denn sie erkennen nicht, dass sie nicht den armen SP-Declareten die Komm abschneiden, sondern dass sie mit dieser Willfährigkeit ihre eigene lebenswichtigen Kommlinies zur Aussenwelt abschneiden. Wie die DDR-Grenzer, die auf jeden Flüchtigen geschossen haben und gar nicht merken, dass sie damit ein Gefängnis geschaffen haben, in dem SIE SELBST gefangen waren.

DIE GLEICHE DUMMHEIT, wie jeder OSA- oder CIA-Agent, der sich daran begeistern kann, wie die Strategien gegen (FZ-)Auditoren greifen und gar nicht merkt, dass die LRH-Tech SEINE einzige Chance ist, als geistiges Wesen rehabilitiert zu werden. Auch er ist wie der DDR-Grenzer sein eigener Knast-Wächter.

Jeder Student, der KSW studiert hat und dann seine Reports über gefundene Outpoints direkt ans RTC schickt, ist der DUMME. Denn der korrekte Weg wäre, in seiner Org alle Hebel zu bewegen (Qual, Ethik, LRH Comm, Justiz, Kaplan und not falls Protest-PR), damit diese Org korrigiert wird. Stattdessen legt RTC seinen Report in Ablage P (wie Papierkorb) ab und notiert den Schreiber für die Abschussliste. - Und alle Staffs spüren das, dass Reports und Kritik unerwünscht ist und ziehen keine Schlüsse daraus! "weil soviel Niederträchtigkeit wollen sie Leuten einfach nicht zutrauen!"

Und da geht sie hin, die Freiheit, die Ron uns geboten hat: denn kaum einer ist bereit, den Preis dafür zu zahlen, der halt dafür zu zahlen ist: "Ständige Wachsamkeit und die Bereitschaft zurück zu schlagen!"

Keine Vergrößerung der Freiheit, die je in der Geschichte errungen wurde, wurde je errungen, ohne diesen Preis zu zahlen. Und oft war es ein Blutzoll, der entrichtet wurde: Schau Dir die Unabhängigkeit der USA 1771 an, oder die Freiheiten der Schweiz, die vor 800 Jahren errungen wurden (Lies mal Schillers Wilhelm Tell dazu, über den Preis, der zu zahlen ist).

Er sagte dann auch:

Komme aber wohl nicht drumrum. Es spricht so viel dafür, dass die CoS komplett andersrum ist, dass unsere Brücke immer wichtiger wird. Ich habe genügend viele eigene Argumente contra CoS.

Es gilt, den Übertätern das Handwerk zu legen!

Nein. Jetzt fängst Du wieder an zu glauben! Mit Glauben und Vermutungen ist keine Schlacht zu schlagen. Das ist die Einstellung von Zuschauern! Die wetten auf den einen oder anderen Spieler. - Aber eine solche Schlacht ist nur zu gewinnen, wenn wir genügend Mitspieler haben und die müssen WISSEN haben, völlige Gewissheit, bevor sie das letzte geben. Und dann werden wir schließlich gewinnen.

Wenn Du es nicht machst, wirst Du untergehen, wie all die anderen auch: ob sie nun SPs waren oder deren Igors (die PTS-Personen) oder auch nur zu träge Good Guys, oder die, denen "Glauben und Vertrauen in die da Oben" schon genug war.

Gruß

Andreas