Gewagte Theorie untersucht - LRH sei durch einen Doppelgänger ersetzt worden

Aus Deutschsprachige Freie Scientologen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewagte Theorie: LRH sei durch einen Doppelgänger ersetzt worden

RonDoppelgaengerGuitarre.jpg

Seit einigen Monaten lässt mich dieser Gedanke nicht mehr los: Kann es wirklich sein, dass an dieser Doppelgängertheorie irgendetwas dran ist?

Ich bin auf diese Theorie im Internet gestoßen. Sie wurde von einem Churchie und ehemaligen Sea Org Member namens Michel Snoeck, einem Holländer in Schweden, gemäß der Dataserie untersucht und analysiert.[1] Es ist eine sehr umfangreiches Forschungsprojekt, zusammengefasst auf knapp 30 Seiten, an denen der Autor bestimmt monatelang gearbeitet haben muss. Sehr lesenswert. Ich möchte hier in Deutsch eine kurze Zusammenfassung geben, um Appetit auf mehr zu wecken.

Snoeck (spricht man „Snuk“, wie mir mein holländischer Freund Rob[2] erklärte) untersucht insbesondere drei Zeitpunkte, an denen nach drei konkurrierenden Theorien LRH ersetzt worden sein könnte: 1972, 1977 und 1982. Mit ganz unterschiedlichen Konsequenzen.

Ich fasse seine Homepage hier einmal für den Deutschen Leser kurz zusammen, wer mehr Details dazu haben möchte, muss halt die englischsprachige Site selbst lesen.

Der Verbleib von L. Ron Hubbard - Verschwörungstheorien - oder eine genauere Betrachtung der Jahre 1972, 1977 und 1982

Inhaltsübersicht über das Forschungsprojekt von Michel Snoeck

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Es gibt eine ganze Reihe von Verschwörungstheorien um LRH und dass er mit einem Doppelgänger ersetzt worden sein soll. Dabei tauchen diese Jahresangaben als jeweiligen Wendepunkt auf: 1972, 1977, 1980, 1982 und 1984.

Obama-Doppelgänger

Gemäß der offiziellen Version ist er 1986 verstorben und genau das wurde in Frage gestellt, ob der Körper von LRH beerdigt wurde.

Diese Website soll die verschiedenen Verschwörungstheorien zusammentragen und wissenschaftlich untersuchen und mit geschichtlichen Fakten konfrontieren. Gemäß der Datenserie brachte Snoeck diese Fakten erst einmal in ihre richtige chronologische Reihenfolge und dann erhellt sich die Angelegenheit für den Leser. Dabei beherzigt Snoeck das Prinzip, nicht für den Leser auszuwerten, sondern ihm nur die Daten zu geben, so dass man selbst zu seinen Schlüssen kommen kann. Das ist sehr erfrischend.

Snoeck fragt sich, wie ein Gegner von Scientology vorgehen würde, um das LRH-Werk die Menschheit vom Joch zu befreien zu bekämpfen. Denn es erscheint doch unwahrscheinlich, dass jemand kampflos die Kontrolle und Ausbeutung des Menschen aufgibt. Er wird seine Mittel schon zur Geltung bringen können. Sollte er also die Tech verbieten? Das ginge wohl kaum, weil die Scientologen dann umso mehr daran festhalten würden.

Wie wäre es damit? Man stellt Scientology als die gute Sache hin, derweil man es nach und nach an die Bedürfnisse der Machthaber anpasst. Auch Ablenken hilft. Darum muss man eine massive PR-Kampagne lancieren, um die Leute vom Weg abzubringen. Tatsächlich ist das Internet voller widersprüchlicher Daten. Man gerät in Verwirrung und neigt dazu, ein stabiles Datum zu ergreifen. Selbst wenn das stabile Datum eine Lüge ist, hilft einem das aus dem Gefühl der Verwirrung heraus, auch wenn man dabei von der Lüge gefangen genommen wird. Snoeck bietet m. E. mit seinem Ansatz ein stabiles Datum, ohne einen in der Verwirrung versacken zu lassen:

Er befasst sich nicht mit Zeitzeugen und mündlichen Berichten, sondern mit den gedruckten Materialien der Kirche und analysiert diese gemäß der Data-Serie und gemäß KSW Nr. 1 und findet so heraus, dass wir immer noch die Tech haben!


The Jahre 1972, 1977 und 1982

Die Fehlenden 10 Monate (4. Dez 1972 bis Mitte Sept. 1973)

Unbestrittenerweise war Ron in dieser Zeit verschwunden. Niemand hatte mehr Kontakt zu ihm. Dies wird z.B. im Tech Volume X für 1972-76 auf Seite 1 und S. 469 angedeutet aber nicht wirklich erhellt, was da passiert war. Deswegen greift Snoeck einen Artikel auf, der seit 1998 im Internet Verbreitung findet: „L. RON HUBBARD--THE MISSING TEN MONTHS[3]“. Diese erstgenannte Konspirationstheorie nennt Zeugen, dass LRH in New York von Regierungsbeamten verhaftet wurde und seither nie wieder der gleiche war. Vielleicht wurde er dabei von seinem Doppelgänger[4] ersetzt?


Dann zitiert Snoeck noch eine zweite Konspirationstheorie: „Why the U.S. is Slave to Israel - the Scientology Connection“[5] Auch in diesem lesenswerten Text wird die Übernahme der Scientology seit 1973 ausführlich begründet.

RonMitDoppelgaenger.jpg

HCOB 24. Januar 1977 “Tech Correction Round-up” (Einschließlich der frühen 80iger)

Dagegen steht die 1978er Theorie wonach das im Titel genannte HCOB der letzte authentische Aufruf von LRH gewesen sei, die systematische Veränderung der Tech zu stoppen. Diese Theorie stellt die massiven Veränderungen insbesondere des Jahres 1978 in Frage: NED, kein Dianetik mehr für Clears und OTs, die aufgegebene „Alternative Route“ (Power, Power Plus, R6EW, Clearing Course), die Rons einzige Route zu Clear war.

Für eine Übernahme der Kirche mindestens seit 1977 spricht die Auflösung von HASI (Inhaber aller Copyrights), und die raffiniert eingefädelte FBI-Attacke auf das Guardians Office, die später zur Auflösung dieser Organisation führte, die Ron etabliert hatte, um Scientology gegen eine Übernahme zu wappnen.


Die frühen 80iger

Viele FZer befürworten das Jahr 1980 als Schnittpunkt, als stabilies Datum. Das mag daran liegen, dass sie an den alten roten Tech-Vols festhalten, die halt in den Jahren 1976 bis 79 publiziert wurden und die Tech bis Ende 79 beinhalten. Ein ganz praktischer Grund. Angeblich wurde LRH auch noch bis 1980 hin und wieder gesehen. Oder war das der Doppelgänger? Snoeck wendet jedoch dagegen ein, dass es unlogisch ist, sowohl von einer Übernahme der Kirche zu sprechen und gleichzeitig die 1978er Veränderungen der Tech zu akzeptieren. Denn das heutige Management wird von einem Anwaltsbüro dominiert, die ihren Auftrag „von LRH“ im Januar 1977 erhielten. Auch der RTC-Vorläufer RTRC geht auf das Jahr 1977 zurück. Er verweist nochmal auf die „Technischen Durchbrüche“ von 1978: NED, kein Dianetik mehr für Clears und OTs, die aufgegebene „Alternative Route“ (Power, Power Plus, R6EW, Clearing Course).


Das Jahr 1982

Dies ist in der FZ das vorherrschende Datum für den Übernahmezeitpunkt! Denn hier wurde das RTC gegründet, das angeblich alle Trademarks und Copyrights der Scn besitzt und deren Verwendung durch die Kirche kontrolliert. Das stimmt jedoch nicht. Denn RTC ist gegenüber einer anderen Organisation rechtenschaftspflichtig: Der Church of Spiritual Technology (CST), die alle Copyrights der LRH-Werke beansprucht und die 8 wichtigsten Trademarks besitzt!

1982 fand die große Spaltung der Scientology in die heutige RTC-kontrollierte Kirche und in die sogenannte Freie Zone statt. Tausende wurden mit sogenannten Finger-Declares (unter Ausserachtlassung des LRH-Justizsystems) raus geschmissen, weitere tausende verliessen die Kirche aus freien Stücken.

Seither - sind viele Scientologen überzeugt - wurden viele LRH-Ausgaben ohne seinen Beitrag herausgegeben oder revidiert. Snoeck hat dagegen auf seiner Website akribisch nachgewiesen, dass das schon weitaus früher begonnen hatte.

Snoeck vermutet dagegen, dass die offen provokative Aktion des RTC in 1982 (Missionholder-Meeting) bewusst die Spaltung herbeiführen sollte, um die Scientology-Bewegung so zu schwächen.

Erstaunlicherweise hat sich seither im Bewußtsein der FZ das Datum 1982 als das angebliche Übernahmedatum festgesetzt und entsprechend hält sich der größte Teil der FZ an die technischen Veränderungen insbesondere seit 1978, die die ganze Brücke und Tech in Frage stellen: Der Clearing-Kurs bringt keine Clears mehr hervor und die ursprünglichen wirklichen OT-Stufen („altes OT IV bis VII“) sind vergessen.

Soweit die kurze Einführung, nun untersucht Snoeck im Einzelnen die vorliegenden geschichtlichen Fakten und überprüft daran die zitierten Verschwörungstheorien, um die Wahrheit heraus zu finden:

Wichtige Geschehnisse in chronologischer Reihenfolge:

Juni 1972 Das „Standford Research Institut“ (SRI) und sein Remote Viewing Programm

Es wurde behauptet, die CoS sei von der US-Regierung übernommen worden, als Folge der erfolgreichen Demonstrationen der OT-Fähigkeiten durch die beiden Scientologen Ingo Swann und Pat Price. Tatsächlich ging es dabei um sogenanntes Remote Viewing: Das ist die Fähigkeit des Thetans seinen Körper zu verlassen, exterior an jeden gewünschten Ort der Welt zu gehen und das bei voller Wahrnehmung, d.h. dort zu schauen und darüber zu berichten. Der ideale Spion, der nie erwischt werden kann[6].



1972-1973 Der Verlust des ursprünglichen OT VIIIs

Hier kündigt Snoeck die drei Teile seiner Ausarbeitung zu OT VIII an:

  • Die Geschichte des ursprünglichen OT VIII (eine chronologische Aufzeichnung)
  • Das ursprüngliche OT VIII oder das Ende der Straße?
  • Die Erwähnung der OT Levels oberhalb von OT VIII

Wir haben Referenzen, die einige Merkmale des ursprünglichen OT VIIIs festlegen:

  • HCOB 8 Jan 69 “Drugs and ‘Insanity’ Non-Compliance and Alter-Is”
  • HCO PL 14 Jan 69 “OT Orgs”
  • HCO PL 24 Jan 69 II “Purpose & Targets”
  • HCOB 1 Oct 69 “Why Thetans Mock Up” (Secret)

Die Geschichte des ursprünglichen OT VIIIs

1968: Die erste Erwähnung

in HCOB 26 Aug 68 “The Class VIII Course”

1970: Eine erste Voraussetzung für die Veröffentlichung

Im Magazin Clear News 33 (AOLA Edition), (Jul/Aug 70) heisst es im Artikel “Ron erweitert die Brücke”:

“Just as soon as I am very sure that we have Lower Grades Expanded back into Scientology Class IV Orgs and just as soon as I am sure that the Saint Hills are in fully operative condition and are teaching all of those materials as they should, well, then we will release OT VII and OT VIII. We're not ready for those yet and I have done them, but I am not releasing them until we have Lower Grades Expanded fully worked over.” LRH
Dieses Zitat stammt anscheinend von Rons Grußadresse an die Grand National Convention in Los Angeles vom 21. Juni 1970.

Nur 4 Tage später wurden die erweiterten unteren Grade herausgegeben, am 25. Juni 1970. Ein Vierteljahr später am 20. Sept. 1970 kam OT VII heraus (beide Datumsangaben aus dem Buch "Was ist Scientology?" (Ausgabe 1992).

Dann hiess es in der Clear News 44 (AOLA Edition) vom Nov-Dez 1970 auf der Titelseite:

“We're sure OT VIII is just around the corner and that it will be released as soon as we have a supply of OT VIIs with their cases totally completed.”.

1971: Das Versprechen der Veröffentlichung

Dann im Magazin Clear News 57 (AOLA Edition) im Mai 1971 heisst es auf der Titelseite:

“OT VIII will be released soon and we want as many people as possible up to OT VII and full case completion, ready to go when OT VIII is released.
How soon OT VIII is released depends on how many are prepared for it. So it is the responsibility of each individual, not only for himself, but to all Scientologists and the rest of Mankind to get to OT VII with no Q&A. Don't let anything stop you – it's your own immortality and OT Power at stake.”

1973: Ein Versprechen weiterer 15 Stufen oberhalb von OT VII

Doppelgängerin

Es wird in den Magazinen nicht viel Aufmerksamkeit daran verschwendet, warum OT VIII nun seit 1971 nicht veröffentlicht wurde. Jedoch konnte man dafür schon einzahlen. Dann dieser Hinweis aus dem HCOB 30 Juli 73 “Scientology, Current State of the Subject and Materials”[7]:

"Es gibt vielleicht 15 Stufen oberhalb von OT VII: voll entwickelt, jedoch nur als Notizen, noch nicht herausgegeben, bis mehr Leute OT VI und VII voll erreicht haben." LRH

Seither wurde diese Phrase immer wieder als Argument in verschiedenen Magazinen gedruckt, wann immer OT VIII in die Diskussion gebracht wurde. Seither heisst es auch statt "OT VIII noch nicht veröffentlicht" jetzt immer "OT VIII und darüber - noch nicht veröffentlicht".

So finden wir z.B. im Clear News 93 (AOLA Edition) (ca Sept/Oct 73) auf Seite 3 in einem Artikel mit dem Titel "Wie man zu vollem OT Super Sieben gelangt":

“And . . . . Ready for OT VIII! Then OT IX and OT X and above, when they are released!”.

Später auf der Seite:

“FUTURE GAINS FROM OT?”, “What will be the gains above FULL OT SUPER SEVEN?”,

und

“Help release the upper OT levels above Full OT VII. Go Full OT VII yourself, FAST!”.

Dies alles auf der Basis der Notiz vom HCOB 30 Jul 73 “Scientology, Current State of the Subject and Materials”.

Clear News 97 (AOLA Edition) (ca Nov 73) erinnert erneut auf Seite 2:

“L. Ron Hubbard has said: ‘There are perhaps 15 levels above OT VII fully developed but existing only in unissued note form, pending more peoples’ full attainment of OT VI & VII.’
AOLA is expanding to hasten the release of this valuable data!
Come to AOLA and fully attain VI & VII, now!”

Obwohl es schon ein Pilotprojektlauf auf dem Schiff Apollo gegeben hat, kam es nie zu einer offiziellen Veröffentlichung des ursprünglichen OT VIII. Man konnte in den 70ern jedoch schon Anzahlung leisten. Dann hat die Ankündigung von "Neuem OT VIII bis XI" ( siehe Advance! 74, (März/Apr 1982 Beilage) das ursprüngliche OT VIII endgültig beseitigt. Denn diese neuen Stufen waren gemäß den Daten die wir haben nicht die gleiche Aktion.

1977: Eine Erklärung für die Nichtveröffentlichung

Dann Anfang 1977 gibt es einen Versuch einige Dinge zu erklären, mit der Herausgabe des HCOB 24 Jan 77 “Tech Correction Round-Up”:

"Ich war jetzt für ein paar Monate damit beschäftigt, einige Out-Tech Angelegenheiten zu bereinigen.
Und es tut mir leid es sagen zu müssen: Mäuse haben an den Grundfesten der Brücke geknabbert, haben Barrikaden und Umleitungsschilder aufgestellt."

Und später in der gleichen Referenz:

“X: Fortgeschrittene Stufen
Seit ein paar Jahren fragen sich die Leute, wann OT VIII veröffentlicht werden wird.
Nun, um die ehrliche Wahrheit zu sagen, OT VIII war in all den Jahren verfügbar, und es sind eine große Menge weiterer OT-Stufen dazu gekommen. Keine davon sind bisher herausgegeben. Notizen für all diese Stufen sind vorhanden.
Ich warte auf 2, 3 Monate freier Zeit, um über diese Materialien gehen zu können, sie auf zu schreiben und sie über die Fortgeschrittenen Organisationen verfügbar zu machen.
Ich möchte jetzt einen Handel mit Euch machen: Wenn Ihr alle die Tech wieder gerade rückt und die Orgs und Flopps und Notlagen von meinen Linien nehmt und Euer Training hereinbringt und das Wortklären und alles läuft und diese Zivilisation sogar noch mehr in eine zivilisierte Richtung geht, dann kann ich mir diese 3 Monate leisten und fähig sein, sie für die Niederschrift dieser fortgeschrittenen Stufen zu verwenden, die ich erforscht habe. Macht Euren Job gut und kauft mir diese drei Monate.
Ist das nicht ein Handel? LRH

Diese Nachricht gabs im Januar 1977. Danach passierte nichts mehr diesbezüglich. Wurden neue "Umleitungsschilder" aufgestellt?

1978: Ein erster Schritt in die Richtung "Neuer OT Stufen" und weiterer Rechtfertigungen

Doppelgänger

Es war nicht vor Mitte 1978 also wir die neue Entwicklung kommen sahen: Im Juli 1978 wurde ein Ersatz für die Standard Dianetik herausgegeben: New Era Dianetik (NED). Dann werden wir im LRH ED 298 Int vom 19 Sept 78 informiert: “A. D. 28, Das Jahr der Technischen Durchbrüche” das:

"Ein Versuch NED bei einem OT zu laufen resultiert in einem Phänomen, das meine Aufmerksamkeit auf sich zog und weitere Untersuchungen brachten die Tatsache ans Licht, dass man kein NED oder irgendein Dianetik an Clears

(Dianetik- oder Scientology Clear) oder drüber laufen darf. Die Forschung dazu erbrachte einen fantastischen Durchbruch für Clears und OTs. Ich habe nun einen vollständig neuen Rundown entwickelt, genannt "NED für OTs". Dieser befasst sich mit lebendigen Blitzen, den reinen Kern des Lebens selbst. Wenn man es gemäß dem Lehrbuch anwendet, produziert es bemerkenswerte Ergebnisse im OT Bereich und machte es für mich möglich, jetzt OT VIII zu veröffentlichen."

Und eine weitere Bemerkung in der gleichen LRH ED:

“OT VIII
"Obwohl OT VIII schon früher erforscht wurde, wusste ich , dass es etwas gab, das vorher gehandhabt werden sollte, bevor OT VIII veröffentlicht werden konnte. "NED für OTs" tut das und nun freue ich mich, die Veröffentlichung von OT VIII ankündigen zu können, das in den AOs und Flag für OTs verfügbar sein wird, die NED für OTs abgeschlossen haben. Es ist ein Solo Level, der einen OT bereichert, der schon in exzellentem Zustand durch NED für OTs ist."

Wir erhalten hier eine Art Erklärung, warum es bislang nicht veröffentlicht wurde. Dieses NED für OTs macht tatsächlich eine aussergewöhnliche Geschichte, die Faktoren beinhaltet, die als sehr widersprüchlich betrachtet werden könnten. Ich vertiefe das auf meiner Seite "Notizen zu NED für OTs und seinem Verhältnis zu Clear", ein Teil meiner David Mayo Projekt Seiten: [1]

Nichtsdestotrotz - angesichts dieser neuen Entdeckungen und der Erwartung, dass dies "es mir ermöglichte, nun OT VIII zu veröffentlichen", haben wir geduldig abgewartet.

Dann einige Monate später wird in der LRH ED 301 Int, 17 Dez 78 “Ron's Journal 30, 1978 — Das Jahr der Blitzschnellen Neuen Tech” berichtet:

“OT VIII. Dieser Rundown wurde entwickelt und wird für OT VIIs verfügbar sein, die ihr NED für OTs abgeschlossen haben, was die Voraussetzung für OT VIII ist."

Und später in der gleichen Referenz heisst es:

"PT VIII. Obwohl verschiedene höhere OT Stufen erforscht wurden, waren pre-OTs nicht für sie vorbereitet und so wurden sie nicht veröffentlicht. Die erforderliche Verbindung, die es möglich macht, ist NED für OTs, seine Vorbereitung. Die höheren Stufen oberhalb von VIII werden von Zeit zu Zeit in der Zukunft veröffentlicht. Die Veröffentlichung von OT VIII ist eine wirkliche Krönung der technischen Durchbrüche von 1978."

1978-79: OT VIII veröffentlicht???

Bin Laden Doppelgänger

Die 79-er Ausgabe von „Alles über Strahlung“ enthält eine interessante Bemerkung im Abschnitt „über L. Ron Hubbard“ auf Seite 153 [natürlich der genannten engl. Ausgabe].

Zunächst heiß es: „''Der Januar 1968 erlebte die Freigabe der OT Teile IV, V und VI als eine Reihenfolge geistiger Fähigkeiten, die erreicht werden sollen. Im September 1970 kam OT VII, ...“''''' So weit so gut. Aber im Rest des Satzes wird dort inkorrekt behauptet: „..., und 1978 gab L. Ron Hubbard OT VIII frei.“ In den Druckhinweisen heißt es: „1979 Ausgabe produziert und herausgegeben vom LRH Persönliches Zusammenstellungs-Büro.“ Ein interessanter Fehler.

Der Text scheint eine Adaption aus dem einleitenden Kapitel „L. Ron Hubbard, Erforscher von zwei Gebieten“ des kleinen Buches „Mission in die Zeit“ (Okt. 73) zu sein. Dort heißt es im original Abschnitt: „Der Januar 1968 erlebte die Freigabe der OT Teile IV, V und VI, einer Reihe erstaunlicher geistiger Fähigkeiten, die man erreichen konnte. Und im September 1970 kam OT VII. OT VIII muss noch freigegeben werden.“

Es scheint, dass die Erwähnung von OT VIII absichtlich vom ursprünglichen Text verändert wurde, um eine beabsichtigte Veröffentlichung von OT VIII widerzuspiegeln.


In Bezug darauf ist zusätzlich die (Dezember) Gradkarte von 1978 (aus „Was ist Scientology“ (Ausgabe 1978) bemerkenswert: Dort wird tatsächlich OT VIII gelistet, als ob es bereits freigegeben worden sei! Darüber steht dann „OT IX und darüber“, das als „wird noch freigegeben“ bezeichnet wird. Bei OT VIII stad das nicht.

[Es folgt der Auszug aus der Gradkarte]

1982: Die ursprünglichen OT Stufen fallen gelassen, OT Stufen umdefiniert, veränderter Zeitfaktor

Die Ankündigung von Anfang 1982 „Neues OT VIII bis XI“ (siehe „Advance! 74, März/April 82, Beilage) machte es ziemlich klar, dass man das ursprüngliche OT VIII fallengelassen hatte. Gleichzeitig wurde im januar 1982 das ursprüngliche OT VV-VII fallengelassen.

Ein paar Monate später gab es einige weiteren Bemerkungen über diese neuen OT Stufen in der LRH ED 342 Int., 9. Mai 1982, „Ron´s Journal 35, Von Clear zur Ewigkeit“. Von da an waren die Stufen unterhalb von neuem OT VIII tatsächlich neu definiert.

Es listet „sechs grobe Abschnitte von Fallgewinn“. Nr. 5 und 6 sagen:

  1. Die pre-OT Stufen, die zu persönlicher geistiger Freiheit führen. Diese führen hinauf durch alle NOTs, auditiert und solo. Erstaunlich ist hier, dass jedes einzelne Level, gemäß schwärmender Berichte, seine eigenen sprektakulären Grad an Gewinnen hat.
  2. Die eigentlichen OT Stufen beginnen jetzt mit neuem OT VIII und darüber hinaus.

Pre-OT wurde früher definiert als: „durch die fortgeschrittenen Kurse, erreicht den vollständigen Zustand von operierendem Thetan“ (aus dem Primary Rundown Glossar (1972), siehe auch „Dianetics and Scientology: Technical Dictionary“). Das ist ziemlich großzügig. Grad IV Abschlüsse wurden auch als pre-OTs bezeichnet. Man könnte in etwa sagen, dass die, die mit den Solo Auditing Stufen begonnen hatten (Grad VI) bis zum Audtieren von OT III ganz sicher pre-OTs genannt werden können. In den Aufzeichnungen vor 1978 wurde ein OT III Abschluss oder darüber nicht als pre-OT bezeichnet. Dies wurde also im Dezember 1978 umdefiniert.

Es gibt auch eine neue Zeitangabe. Besonders interessant sind die Bemerkungen über die höheren OT Stufen.

„Es braucht keine halbe Ewigkeit. Es braucht keine Jahrtausende - obwohl das vernünftigerweise erwartet werden könnte. Es braucht keine Jahrzehnte. Es braucht nur ein paar Jahre.“

Unterteilt man diese „6 groben Abschnitte von Gewinnen“ bis nach Clear (bezeichnet als Level IV), bleibt es nach wie vor ziemlich schnell. Also:

„Das fünfte Level wird recht lang: Um ein Solo Auditor zu werden und durch die levels bis OT II zu kommen, kann es Monate dauern. Und OT III kann sich ganz schön hinziehen. Und dann fügen das auditierte NOTs und Solo NOTs einiges an Zeit hinzu. Die Gewinne an jedem einzelnen Punkt des Fortschritts kann den Fortschritt auf den unteren Stufen - gemäß PC Berichten - wie ein paar Zentimeter aussehen lassen. Dennoch, die untersten dieser Abschnitte ist oberhalb jegliche Fortschritts, den die Menschheit je gemacht hat.

Wenn wir nun zum 6. Abschnitt kommen, mach Dich bereits für einen langen Weg. Es wird nicht in Minuten passieren.“

Der vorgetragene Realitätsfaktor ist grundsätzlich:

„Je höher die Stufe, umso länger dauert es - weil man eine größeren Abschnitt möglicher Gewinne handhabt.“

Ich schaffe es nicht, die Logik bei diesem Argument hier im letzten Satz zu erkennen. Erinnere Dich, es geht darum, Barrieren zu beseitigen. Daher braucht das Augenmerk nicht notwendigerweise auf „möglichen Gewinn“ versus „umso längere Zeit“ gerichtet zu werden.

Ich nehme eher wahr, dass es schneller und schneller gehen sollte, weil reichlich Barrieren beiseite geräumt worden sind, wenn man schlussendlich all diese Stufen erreicht hat.

Beachte auch, dass die ursprünglichen OT Stufen keine allzu lange Zeit brauchten, um abgeschlossen zu werden. Von OT I bis OT IV dauert es bei einigen 3-6 Wochen, obwohl es im Allgemeinen für die meisten Leute etwas länger dauerte. Es gab solche Meldungen z.B. im The Auditor. Bzgl. der Zeit, die man für OT VII brauchte, heißt es im Magazin „Clear News 41 (AOLA Ausgabe), (Nov. 70) auf Seite 1:

OT VII Sitzunge sind kurz, im Schnitt zwischen 5 und 30 Minuten, weil die Prozesse so powervoll sind. Insoweit hat es im Durchschnitt 4 bis 7 tage gedauert, OT VII abzuschließen bei durchschnittlich 3 Sitzungen pro Tag. Es ist eine schnelle und dennoch gründliche Reise an die Spitze der Brücke.“

Dieser Zeitfaktor, der in der LRH ED 342 Int., 9. Mai 82 „Ron`s Journal 35, Von Clear zur Unendlichkeit“ beabsichtigt wird, widerspricht außerdem dem ziemlich stolzen Statement aus der LRH ED 301 Int., 17. Dez. 89, in ihrem Titel:

„1978 - das Jahr der blitzschnellen neuen Tech“. Weil die frühere Referenz bestätigt, dass ein beträchtlich längerer Zeitfaktor hinzugefügt wurde.

Zusätzliche Anmerkungen: Preiserhöhungen, Unsicherheitsfaktor seit 1978

Es soll hier besonders bemerkt werden, dass auch die Kosten für diese Stufen speziell im Zeitraum 1978-1983 dramatisch anstiegen.

Auch soll angemerkt werden, dass seit 978 ein Unsicherheitsfaktor eingeführt wurde, wann man ein Level abgeschlossen haben sollte. Mit der Wiedereinführung und der umdefinierten Verwendung der so genannten Clear Cognition (1979) wurde die Sache besonders ungewiss. Es reichte aus, eine bestimmte Formuliereung oder ein best. Konzept zu originieren, um möglicherweise clear zu sein, seit der Entwicklung des Dianetik Clear Special Intensives im selben Jahr (er wurde 1985 als Clear certainty Rundown wiederherausgegeben), der dies verifizieren sollte. Das konnte plötzlich dazu führen, dass man die bis dahin standardmäßigen Schritte überspringen konnte, die man bis dahin allesamt machen musste (insbesondere Grad V, VA, VI & VII scheinen übersprungen). (siehe bei Punkt „c) Die Clear Cognition“ auf meiner Seite „David Mayo Projekt (3a): Die Definition von 'Clear'“).

In Bezug auf diese höheren OT Levels scheint es keine speziellen Endphänomene zu geben. Man macht einfach den beschriebenen Prozess und fährt damit fort, ihn zu laufen. Das ist mein allgemeiner Eindruck von denen auf diesen Levels, mit denen ich gesprochen und die ich beobachtet habe. Die meisten scheinen nicht genau zu wissen, worauf sie sind. Dies ist eine Veränderung zur ursprünglichen Brücke, die ziemlich eindeutig war.

Während man auf den verschiedenen Schritten in Scn. voranschreitet sollte das in einem Ansteigen an Stabilität und Gewissheit in sich selbst als Wesen in dem Maß, wie man mehr und mehr von sich offenlegt, resultieren. Ich beobachte nicht, dass das tatsächlich bei den heutigen Abschlüssen von OT-Stufen geschieht. Sie mögen sich großartig fühlen oder so, wie es erscheint, und sie mögen ihr Ding im Leben, bei der Arbeit oder sonstigem durchziehen, aber es gibt einen fehlenden Faktor in Bezug auf ihre eine Sicherheit in sie selbst. Es scheint weiterhin existierende offensichtliche Teile von Wissen und Beobachtungen zu geben, die noch nicht wirklich Teil von ihnen geworden sind. Einige werden verstehen, was ich meine. Man kann zum Beispiel Unterschiede bei der Art der Erfolgsberichte erkennen, wie sie in den frühen Ausgaben (früher als 1977-78) der Magazine Clear News und Advance! gedruckt waren. Ein weiterer Faktor könnte sein, dass die Information, die gegenwärtig z.B. in den technischen Bulletins vorgefunden werden, wirklich gegenteilige Informationen enthalten, während die Daten im Grunde genommen vor 1978 ziemlich eindeutig sind (siehe meine Studie betreffend dem Zustand Clear, neue Definitionen von Clear seit 1978). Beispielsweise haben wir die New Era Dianetik Prinzipien, die die von Standard Dianetik ersetzten. Viele der früheren Informationen ist nach wie vor in den alten Ausgaben vorhanden; in den nachfolgenden Jahren wurden abweichende Interpretationen und Standards hinzugefügt. Beide existieren nebeneinander in diesen Volumes (Techn. Bände), das mit Sicherheit ganz schön verwirrend laufen dürfte. Eine weiteres bemerkenswertes Geschehnis ist die Abwertung und das schlussendliche Verschwinden des Primary Rundowns.


Hier noch einmal:

Im Gegensatz zu:
Juli 1978 New Era Dianetik (NED) Standard Dianetik (1969)
Sept. 1978 NED für OTs (NOTs),
NED oder Dianetik, wird niemals an OTs gelaufen
Dianetik gelaufen an OTs (1970)
Veränderung der Definition von Clear (Fallenlassen von Grad V, VA, VI & Clearing Kurs und daher Fallenlassen von Scientology Clear) etablierte Definition von Clear (1965)


Das ursprüngliche OT VIII vs. Das Ende des Weges?

Es könnte eine Betrachtung aufgestellt werde, dass, wenn man die Beschreibungen der erreichten Fähigkeiten von OT VIII heranzieht, sich das ziemlich nach einem Ende des Zyklusses anhört.

Im HCOB 26. August 1968 „Der Klasse VIII Kurs“ heißt es:

„Der Klasse VIII Kurs lehrt das vollständige Fach der Scientology in seinen exakten standardmäßigen praktischen Anwendungen von ARK Gerader Draht bis zu den OT-Stufen. ...
Es wird gelehrt, wie man die genauen Daten der Stufen handhabt sowie die notwendigen Daten dazu, weil das Nichtausführen von Standard Aktionen einen Fall blockiert, ganz egal auf welcher Stufe sich dieser befindet --- Straightwire bis OT VIII.“ LRH


Clear war:

Die Fähigkeit, über geistige Materie, Energie, Raum und Zeit auf der 1. Dynamik Ursache zu sein.

Freiheit von der Unfähigkeit, Ursache über geistige Materie, Energie, Raum oder Zeit zu sein. Hört auf, nicht überlebensfähig auf der 1. Dynamik zu sein.

Und OT VIII schließt sich daran an und erweitert dies:

Die Fähigkeit, wissentlich und willentlich über Gedanken, Leben, Form, Materie, Energie, Raum und Zeit auf der 1. Dynamik subjektiv und objektiv Ursache zu sein.

Freiheit von der Unfähigkeit, völlig frei und völlig Ursache als Wesen zu sein.

Obiges stammt aus der Gradkarte von Juni 1970 (siehe auch die Dezember 1970 Gradkarte).

Was gab es noch, was man erwarten könnte? Die Hinweise aus Clear News 93 (AOLA Ausgabe) [ca. Sept./Okt. 73] auf Seite drei macht den Versuch, einige wilde und anmaßende Vermutungen zu machen:

  • "Exterior mit vollständigen Wahrnehmungen?
  • Völlige Ursache?
  • Fähig, MEST zu erschaffen und zu zerstören?
  • Freies Schweben?
  • Telepathie?
  • Totales ARC?
  • Intergalaktische Reisen?
  • Die Fähigkeit, die Zukunft vorherzusagen?
  • Die Fähigkeit, neue Körper zu erschaffen?
  • Die Fähigkeit, „einfach alles“ zu wissen? ?*?*?*?*?*?*"

So der so, dies ist alles komplett hypothetisch. Im Grunde ist es all dies nicht, worum es in Scientology ging. Tatsächlich ist das völlig irrelevant. Es verwundert mich, diese Spekulationen in solch einem Magazin zu sehen und dass all dies durch diesen einen Satz aus dem zuvor erwähnten HCOB vom Juli 1973 animiert wurde.

Nimmt man an, dass sich irgendeine dieser Fähigkeiten bei den OT-Stufen zeigen könnten/würden, dann zeigen die Berichte, dass einige bestimmte OT-Stufen nicht diese beschriebene Fähigkeit erwecken würde. Jegliche Merkmale oder Bewußtheiten können zufällig auf einem jeden Level auftreten und sind von Person zu Person verschieden, gemäß ihrer Aussagen. Also nochmal darüber zu spekulieren oder sich darauf zu konzentrieren, welche Fähigkeiten irgendeine Stufe bringen würde, ist nicht Scientology zu tun. Es geht ausschließlich darum, geistige Barrieren zu beseitigen. Da jede Person unterschiedliche solcher Barrieren hat, wird es schwierig sein, vorher zu bestimmen, was sich bei der Person zeigen wird, wenn einige Barrieren weggeräumt oder verlagert werden. Es ist auch wichtig zu realisieren, dass wir als Personen auf unterschiedlichen Leveln in Bezug auf Intelligenz und Erfahrungen leben. Es ist ebenso eine Tatsache, dass man nichts laufen kann, was nicht im Bewußtsein oder der Reichweite einer Person liegt.

Das erklärt auch in seiner Essenz, warum es Leute gibt, die die ursprünglichen Stufen gemacht haben und sich nicht besonders verändert haben. Und sich später von Scientology abgewandt oder sogar gegen sie gerichtet haben. Es erfordert Deinen Willen, Dein Beteiligtsein und Deine Aktivität. Es war niemals in einem Stuhl zu sitzen und zu träumen, „nun werde ich frei werden“. Es funktioniert nicht auf diese Art, trotzdem haben es manche auf dieser Art gemacht. L. Ron Hubbard hat schon sehr früh klargestellt, dass Scientology für die Intelligenten und Fähigen ist. Nicht ohne Grund, weil es genau das erfordert, um die vollständigen Endphänomene zu erreichen. So ist es auch mit jeder andere Sache oder jedem anderen Studium, was man anpackt. Das heißt trotzdem nicht, dass man, wenn man die Kriterien der Intelligenz und Fähigkeit erfüllt, einen besseren Job machen würde. Es gibt einem einfach eine Reihe zusätzlicher Werkzeuge, die man korrekt anwenden muss. In dem Ausmaß, in dem viele mehr und mehr Informationen erhalten, scheinen sie Dinge anzunehmen und hören auf, mit ihnen kritisch umzugehen. Dadurch wird ein grundsätzlicher Rahmen des Verstandes etabliert. Wissen ist vorhanden, aber es kreiert eine Unfähigkeit, mit diesen Informationen zu denken. Das kann man gelegentlich bei Universitätsabsolventen und dergleichen beobachten. Verstehen hat nichts mit angehäuften Informationen zu tun. Das Erst- kommt nicht automatisch mit dem Letztgenannten. Neue Informationen müssen von Dir beobachtet werden um herauszufinden, ob sie für Dich wahr sind; viele versagen darin, das weiter zu verfolgen.

Es gibt viele Beobachtungen, die ich hier gerne darstellen würde: (1) Warum wurden diese Spekulationen hier gemacht und wer originierte sie?, weil - soweit ich weiß - diese nicht zu einem früheren Zeitpunkt auf diese Art präsentiert wurden: (2) die Realisierung, dass L. Ron Hubbard zwischen dem 4. Dezember 1972 bis Mitte September 1973 nicht in der Nähe war; (3) und als Zufall/Fügung, dass Nummer 93 dieses Magazines die letzte Ausgabe war, die Details bezüglich der erreichten Endphänomene oder dem was auf diesen Levels über Clear zu erwarten war, brachte.

Einige bemerkten mir gegenüber, dass Photografien von Leuten, die gestorben sein mögen, ihre Wichtigkeit steigern. Einfach, um die Erinnerungen an den Verstorbenen aufrecht zu erhalten. In diesem Fall wäre L. Ron Hubbard jedoch zurückgekehrt, nachdem er über einen Zeitraum von 9,5 Monaten für die Organisation mysteriöserweise komplett unerreichbar war. Das Zusammentreffen von Umständen interessant, da L. Ron Hubbard insbesondere keine öffentliche Figur mehr war, als er zurückkehrte. Neue Durchbrüche (Freigaben) wurden nicht mehr durch ihn selbst vorgestellt. Es war auch nicht mehr bei wichtigen Treffen oder Operationen zugegen. Er hatte auch völlig aufgehört, Vorträge in der Öffentlichkeit zu halten. Wenn wir schon dabei sind, von Mary Sue Hubbard sehen oder hören wir auch nichts mehr. [?] Von da an waren es oft ihre Kinder, die sie an ihrer statt repräsentierten oder - was das betrifft - David Mayo bezüglich der Freigabe von NED für OTs und später Solo NOTs.

Es kann hier auch erkannt werden, dass die ursprüngliche Absicht von OT VIII tatsächlich darin versagte, sich zu 'verdichten'. Wiederholte Mitteilungen waren herausgegeben worden, dass es bald freigegeben werde würde, aber dass es darin versagte, dass es jemals verwirklicht wurde, kann als schlechte Planung oder ungewöhnlich angesehen werden. Es bedeutet, dass L. Ron Hubbard dies zu dieser Zeit nicht vorausgesehen hat und dass wir nicht ordentlich darüber informiert wurden. Die Hoffnung wurde hoch gehalten, da man während der ganzen 70-er Jahre im Voraus eingezahlt hatte (mindestens von Oktober 1968 bis Oktober 1980, siehe Preise als Beilage in der Advance! 2 bis Advance! 66) Wir nehmen an, dass L. Ron Hubbard tatsächlich noch in der Nähe war. Wir haben die Option, dass einige einfach nicht wollten, dass das ursprüngliche OT VIII freigegeben wurde. An Stelle dessen - und viel später - wurde etwas anderes freigegeben.


Die Erwähnung von OT-Stufen oberhalb von OT VIII (Eine kurze chronologische Auflistung)

Die so genannten L-Rundowns sollen aus den Forschungen der Stufen oberhalb von OT VIII hervorgegangen sein. Das mag so sein oder auch nicht. Tatsache ist, dass sie für sich selbst nie als OT-Stufe angesehen wurden. Die Botschaft war, dass man diese Rundowns (Listen) an verschiedenen Punkten auf der Brücke erhalten konnte.

1971: Das früheste Erwähnen von Stufen oberhalb von OT VIII (was L. Ron Hubbard zugeschrieben wurde) findet man im HCOB 30. August 78I „Studenten Abschlüsse“. Es liefert die nachfolgenden interessanten Einträge:

  • „27. OT VIII '''3 Punkte''' (sobald freigegeben).
  • 28. OT IX '''3 Punkte''' (sobald freigegeben).
  • 29. OT X '''3 Punkte''' (sobald freigegeben).“

Dies findet man in den Technischen Bulletins Volume VII 1970-71 (Ausgabe 1976). Es wird darauf zurückgeführt, von L. Ron Hubbard geschrieben und herausgegeben worden zu sein. Allerdings gibt es eine Fußnote unten in diesem Volume:

„[Dieses HCOB wurde viermal revidiert durch Ausgaben, die nicht von LRH geschrieben wurden, die Letzte von diesen ist das BTB 30. August 1971RD, Ausgabe 1, revidiert am 15. Mai 1975, Punkte für bezahlte Abschlüsse - PC Abschlüsse, Studentenabschlüsse und Internship Abschlüsse.]“

Es ist unklar inwieweit oder in welchem Ausmaß L. Ron Hubbard tatsächlich mit der ursprünglichen Herausgabe dieser HCOB Version involviert war. Schließlich werden - als Regel - HCOBs nicht durch einen niedrigeren Herausgabetyp wie ein BTB gecancelt. Es wurde nur darauf zurückgegriffen, wenn die Referenz nicht tatsächlich von L. Ron Hubbard geschrieben war. Ein an einem viel späteren Datum herausgegebenes technisches Bulletin sagt allerdings:

„Technisches Bulletin der Vorstände [BTB] vom 30. August 71 Ausgabe I RF revidiert am 24. Sept. 76, RF-I, Ausgabe I RF-I, I RF-2 wird hiermit aufgehoben. Es ist nunmehr nicht mehr nicht gültig und auch nicht jedes früheres BTB über das Gebiet bezahlter Abschlüsse von Studenten, Preclears oder Internships, weil sie und ihre Serie ein HCOB aufheben. BTBs können keine HCOBs canceln.“ (aus dem HCOB 14 Juni 77 „Bezahlte Abschlüsse vereinfacht“)

Tatsächlich wurden viele HCOBs im Dezember 1974 gecancelt oder als BTBs wieder herausgegeben. Grund war, dass der HCOB Herausgabetyp von Januar 1974 an ausschließlich L. Ron Hubbard vorbehalten war.

1973: Dann gibt es das in einem früheren Abschnitt erwähnte HCOB 30 Juli 73 „Scientology, der gegenwärtige Stand des Gebietes und der Materialien“, der diesen einen Satz liefert:

„Es gibt wahrscheinlich 15 vollständig entwickelte Stufen oberhalb von OT VII in nicht ausgegebener Form von Notizen, die bevorstehen, wenn mehr Leute OT VI und VII voll erreicht haben.“ LRH

Obwohl dies zu einer Zeit herausgegeben wurde, als gesagt wurde, dass L. Ron Hubbard sich versteckt hielt. Und daher nicht in der Nähe war.

1975: Demgemäß - infolge dieser Nachricht des zuvor genannten HCOBs - veränderte sich im Januar 1975 (copyright 1974) Die Gradkarte der Text der vorangegangenen Bemerkung von OT VIII zu OT VIII und darüber.

1977: Dann haben wir im frühen 1977:

„OT VIII existierte all die etlichen Jahre und dazu wurde eine sehr große Anzahl weiterer OT Grade hinzugefügt. Keine von ihnen sind herausgegeben worden. Notizen über all diese Grade existieren.“ LRH (aus dem HCOB 24 Jan. 1977 „Tech Correction Round-Up“)

HCOB 31. August 74RA (re-revidiert am 9. April 1977) „Neue Gradkarte“ fügte der Erwähnung von OT VIII Folgendes hinzu: „OT IX und darüber.“.

'1978: LRH ED 301 Int', 17. Dezember 78 „Ron´s Journal 30, 1978 - das Jahr der blitzschnellen neuen Tech“ sagt:

HÖHERE STUFEN: Es gibt weitere OT Stufen oberhalb von OT VIII, aber diese werden mit der Zeit veröffentlicht werden, wenn die Leute bereit dazu sind. Wir sind bereits weiter als die Menschheit jemals war und es kann ziemlich stratosphärisch werden.“

Die (Dezember) Gradkarte von 1978 - wie sie in Was ist Scientology' (1978-er Ausgabe) veröffentlicht wurde, ist die erste Karte, die tatsächlich OT IX und darüber folgend auf OT III erwähnt. Seltsamerweise kehrte man in der (Dezember) Gradkarte von 1980 dazu zurück, nur ''OT VIII und darüber' zu erwähnen.

1982-83: Später mit dem HCOB 19. Januar 82 „New - Streamlined Classification and Graduation Chart“ wurden die ursprünglichen OT-Stufen IV-VIII fallen gelassen und die anschließende März 1982 (temporäre Ausgabe) Gradkarte listet andere Aktionen, die zu einem viel späteren Zeitpunkt entwickelt wurden, als die 'neuen' OT Stufen IV-VII. Diese Gradkarte fügte auch die Erwähnung verschiedener weiterer Level hinzu und listete diese nun bis zu 'Neues OT XI. Zuletzt listet die Gradkarte von Oktober 1983 bis zum 'Neues OT XV', wo es heute noch so steht.

'1986: Die nächste Erwähnung von höheren OT-Stufen war in einer Rede von Pat Brooker, die er am 27. Januar 1986 bei einer Veranstaltung im Hollywood Palladium hielt, um der Scientology Öffentlichkeit das Dahinscheiden von L. Ron Hubbard zu verkünden. Er sagte: „Neues OT IX und X sind ebenfalls fertig und aufgeschrieben worden. Es gibt weitere OT-Stufen und es ist meine Aufgabe, diese zusammenzustellen.“ und „Wir haben ein dickes Bündel LRH Notizen für Neues OT XI, XII, XIII und so weiter und dann noch einen etwa 1,50 m hohen Stapel, der die anschließenden OT-Stufen enthält!“ (zitiert in International Scientology News 8' [ca. Febr.-März 86]).

Und dies sind grundsätzlich sämtliche Bekanntmachungen bis zu diesem Zeitpunkt.



Dez 72 bis Juni 76: Sec-Checks und Confessionals

Technische Entwicklungen in der Zeitspanne 1972 bis 1976

Gedrucktes

Vorträge (einschließlich dem „Neuen Vitality Rundown“)

April 1973: Operation „Schneewittchen“ & April 1976 Operation Freak Out

Ende 1973: Die Geburt der Bewunderungs-Ära: Die Hymnen von Asien

Das Buch: Die Hymnen von Asien

Der „Raum für LRH“ und die kultische Verehrung auf Scn-Veranstaltungen

Die Geburt der Bewunderungs-Ära Teil 2: Die SO-Linie Nr. 1 - „Du kannst immer an Ron schreiben“

Einführung

Der ursprüngliche Zweck der SO-Linie Nr. 1, die Veränderungen und der LRH-Kommunikator

Chronologischer Überblick über wichtige Notizen

1983-1985: Schreibe ans Internationale Management

Seit 1986: Schreibe an den ED-Int

Die Etablierung der „Rehabilitation Project Force (RPF)“ (Wiedergutmachungsprojekt-Einheit), Januar 1974

(Linkliste)

Die Institution dieser Rehabilitation Project Force (RPF) gibt es in dieser Form nur in den höheren Scientology Organisationen, die als Sea Organization (Sea Org* [See-Org]) bekannt sind. Die Personen, die dem RPF zugewiesen wurden, sollen als Gruppen(-Mitglied) versagt haben. Man sagt, dass sie in dieser Einheit die Möglichkeit haben, sich zu rehabilitieren.


„Rehabilitation Project Force, erstmals erschaffen in der Abteilung 4 der FSO* (Flag Service Organisation). Ihr zugeteilt werden: (1) R/S-er* (Rockslammer), (2) Nicht-Produzierende mit tiefer OCA*-Kurve, (3) Stat-Crasher (Statistik-zum-Absturz-Bringer), (4) Verursacher von Overt*-Produkten.
Das stabile Datum für diese Einheit und ihre individuellen Sektionen ist: Eine Aufgabe an einem Ort zu einer Zeit. Seine Unterprodukte sind abgeschlossene Aktionzyklen. Die tägliche Studierzeit von fünf Stunden für das RPF wird der Tech gewidmet. In dieser Zeit erlernt das RPF die Tech und handhabt sich im co-Auditing bis zum vollständigem Säuberung und Befreiung (Release). Das RPF wurde vom Commodore ins Leben gerufen, so dass eine Wiedergutmachung erfolgen kann. Das ist ihr eigentlicher Zweck. (FO [Flag order] 3434)“
aus „Scienology Administrative Disctionary“ [„Scientology Verwaltungslexikon“] und „Modern Management Technology Defined“ [„Moderne Managementtechnologie definiert“]


Referenzmaterialien und Listen: (Links auf der Originalwebsite)

  • Relevante Einträge aus dem „Modern Management Technology Defined“
  • einschließlich Rehabilitation; Rehabilitation Project Force (RPF); RPF's RPF; New recruits; Deck Project Force (DPF); Estates Project Force (EPF))
  • Referenz- und Bezugsliste des RPF ((einschließlich: Original series 1974-80, 1982-85 series, 1997 series)


Einleitung und FO 3434

Dies ist eine der Sachen, die Scientology und/oder L. Ron Hubbard einen ziemlich schlechten Ruf eingebracht hat, normalerweise kurz als das „RPF“ bezeichnet. Es ist behauptet worden, dass L. Ron Hubbard es selbst eingerichtet hätte. Die Frage ist, ob das wirklich stimmt. Zusätzlich sollte man sich die Frage stellen, ob man tatsächlich irgendetwas in den Aufzeichnungen oder dem Gebiet von Scientology findet, dass die Existenz einer solchen Sache wie diesem RPF rechtfertigen würde?

Wie könnte sich dies z.B. in Einklang bringen lassen mit: „Das Motto ist: „hatte [bilde aus], nicht schlagen“ und „Ich habe entschieden, dass man der Menschheit nicht mit Gerechtigkeit trauen kann.“ LRH (aus HCO PL 6. Oktober 70 Ausgabe III „Ethik Strafen“).

Das, worauf sich dieses HCO PL bezieht, ist wirklich eine interessante Entwicklung, da verschiedene Bestrafungs-Policies gecancelt und eine durchführbare Begründung und Erklärung herausgegeben wurden. (Mehr über diesen Hinweis auf meiner Seite „Scientology: The Fair Game Law [Das Freiwild Gesetz] - eine ausführliche Studie“, Link oben auf dieser Seite).

Tatsache ist, dass die Richtlinien für das RPF für sich in Anspruch nehmen, dass eines seiner Zwecke ist, der Person die Gelegenheit zu geben, Vergehen wiedergutzumachen und gleichzeitig relevantes Auditing und ein Studierprogramm, also Ausbildung (hatting) zu erhalten. Zeit wie man die relevante Revidierung und ein Studienprogramm empfing (das Hatting sein könnte sagen).

Das Problem ist jedoch, dass man auf diesem RPF ein bißchen zu einfach landen könnte. Es ist ziemlich zutreffend, dass man wegen eines recht harmlosen Grundes auf das RPF geschickt werden konnte.

Es gab auch die Angewohnheit, einer Person mit Ethikmaßnahmen zu drohen oder sogar damit, aufs RPF geschickt zu werden, wenn man nicht mit irgendeiner Forderung übereinstimmte. Dies verursachte keine besonders angenehmen Arbeitsbedingungen. Es besorgte einen Druck, der ständig über einem schwebte.

Ein Missionaire oder irgendeine Person von einer höheren Organisation konnte einfach hereinkommen und ein paar Untersuchungen machen und dann könnten einige Dinge ins Rollen kommen. Im Übrigen hatten diese Personen nicht gerade eine besonders sanfte Art, herumzulaufen. Zumindest gaben sie einem das Gefühl von Geringschätzung.

Man ist sich einig, dass es z.B. auf Flag (Clearwater, Florida) bestimmte Erwartungen gab und hoher Druck auf das Personal ausgeübt wurde, die Öffentlichkeit dort (gut) zu bedienen.

Besonders an solchen Orten sieht es so aus, als ob ständig ein Damokles-Schwert über einem schwebte, und die Mitarbeiter sich fragten, wann ihr eigener Kopf rollen würde.

Wahrscheinlich übertreibe ich hier etwas, gleichwohl wurde ein bestimmter Druck gefühlt. Ich erinnere mich daran und es war nicht angenehm.

Ich rufe mir einen Vorfall auf Flag während der späten 80-er Jahre zurück. Wir hatten diese Wortklärerin/Kursleiterin im Staff-Akademie. Eines Tages sah ich sie plötzlich schwarze Kleidung tragend und herumlaufen (denen auf dem RPF war es nicht erlaubt, tatsächlich zu arbeiten; entweder stehst Du still oder Du rennst). Es schien, dass sie zu den Reihen dieser RPF-Einheit gehörte. Einige Woche später oder so war sie wieder zurück auf Posten. Was war geschehen? Es gab einige Ausgaben über sie, dass sie das Beklatschen und das L. Ron Hubbard-Danken nach jeder Studiereinheit im Kursraum in Frage gestellt hatte. Sie erkundigte sich einfach nach der diesbezüglichen Referenz. (Nebenbei bemerkt, es gibt keine solche Referenz.)

Und in der Tat, aus einem solchen wischi-waschi Grund könnte man auf diesem RPF landen.

Wie auch immer, sie wurde sofort auf Posten zurückgeholt, weil die Statistiken in der Staff-Akademie gecrasht waren, nachdem sie RPF-ed gewesen war.

Während meiner Zeit dort mögen Vorfälle wie diese im Allgemeinen jedoch nicht so alltäglich gewesen sein, aber ich erinnere mich an diesen bestimmten Vorfall.

Unkluge RPF Zuweisungen sind offensichtlich aufgetreten. Man könnte sagen, dass dies bestätigt, dass „Der Menschheit nicht mit Gerechtigkeit vertraut werden.“

Also, was erfordert oder rechtfertigt dann die Installation dieses RPFs?

Oder eher: Warum wurde sein Bestehen ausgedehnt, nachdem man sich aufs Festland bewegt hat? Schließlich waren wir nicht auf dem Meer, wo eine derartig strenge Disziplin eine Notwendigkeit war.


Es ist schwierig, eine Auswertung über diese RPF-Einheit durchzuführen, ohne Zugang zu der schriftlichen Ausgabe zu haben, die das (RPF) tatsächlich einführte. Ich habe nur Zugang zur revidierten Ausgabe von 1977 und ihrer Neufassung von 1997, obgleich ich an den Kopien der Originalausgabe von 1974 interessiert sein wäre. Wenn jemand mir damit aushelfen kann, dann kontaktiert mich bitte (link).

Dieser link öffnet sich auf der Originalwebsite in einem neuen Fenster:

  • ‘FO 3434RB’, 7 Jan 74 (Re-Revised 30 May 1977) “The Rehabilitation Project Force”

In diesen Richtlinien, die in der FO 3434RB stehen, kann ich nicht erkennen, dass dort erwähnt wird, dass es auf dem RPF nicht erlaubt war, zu gehen. In Wirklichkeit war es das aber auf Flag, daran erinnere ich mich ganz genau. Man sah die Leute entweder stehen oder laufen.

Die Erklärung von Anne Rosenblum listet eine Zusammenfassung der Richtlinien auf, und ich glaube, dass sie stimmen.

Auszug aus der Erklärung von Anne Rosenblum: RPF-Regeln (vor 1995), erstmals veröffentlicht im InFormer:


Die Regeln auf dem RPF sind:

  1. Nicht gehen. Man hatte die ganze Zeit zu laufen.
  2. Man durfte mit niemandem außerhalb des RPF reden.
  3. Es war einem nicht erlaubt, an irgendjemanden außerhalb des RPF irgendeine Kommunikation zu originieren, egal ob geschrieben oder auf andere Art, es sei denn, es handelte sich um eine Notsituation oder man hatte es zuerst mit seinem Vorgesetzten geklärt.
  4. Es war nicht erlaubt irgendwo hinzugehen wohin man wollte, bevor es einem nicht erlaubt wurde. Sogar, wenn man ins Badezimmer wollte, mußte jemand mitgehen. Man würde auch Ärger bekommen, wenn man jemanden sähe, der dabei wäre, abzuhauen; entweder mitgehen oder es berichten.
  5. Man mußte alle RPF-Vorgesetzten mit „Sir“ ansprechen. Wenn man aus irgendeinem Grund mit jemandem außerhalb des RPF reden wollte (vorausgesetzt man hatte die Erlaubnis dazu), mußte man sie mit „Sir“ ansprechen.
  6. Alle Briefe, die man schrieb, mußten in einen frankierten, unverschlossenen Umschlag in eine Box im RPF-Raum geworfen werden. Der RPF MAA (Master at Arms) las dann alle Post, die rausgehen sollte. Es war nicht gestattet, irgendetwas direkt wegzuschicken einschließlich und insbesondere persönliche Briefe.
  7. Es war einem nur in den gekennzeichneten Bereichen des RPF gestattet, der aus meiner Sicht die Fort Harrison Garage (eine spiralförmige 4-stöckige Garage) war sowie der RPF-Kursraum, direkt neben der Garage des 2. Stockes. Es war einem nicht erlaubt, irgendwo anders hinzugehen. Die einzige Ausnahme war morgens während dem Saubermachen (cleaning station), wo man den Rest des Fort Harrisons reinigte.
  8. Man hatte dunkelblaue Overalls oder dunkelblaue Shirts und Hosen zu tragen.
  9. Es war keinerlei „Luxus“ (das war ihr Wort dafür) erlaubt wie z.B. Musik, Fernsehen, Kartenspielen, Parfüm, alles mögliche in der Art. Einmal wurde ein halbes Dutzend Leute aufs RPF vom RPF geschickt, weil sie in einem Raum ein bißchen ferngesehen hatten, in dem sie waren, als sie krank waren.
  10. Es gibt eine FO 3434 Serie, die “Rocks and Shoals" heißt. Es gibt Strafen für alles, was man falsch macht, wie z.B. Nicht-Erfüllung einer Anweisung, jemanden nicht mit „Sir“ anzusprechen, gehen anstatt zu laufen, einen Fleck auf einem Spiegel zurückzulassen, den man reinigen sollte, usw.. Die Strafen bestanden aus soundsovielen Runden (die Garageneinfahrt rauf und runter zu laufen) Kniebeugen oder Liegestützen.

Dieses Nicht-gehen findet man in den späteren veröffentlichten 1997-er RPF-Serien so ausgedrückt: „Schnell bewegen und laufen auf den Decks der Sea-Org Basis. ... Ein schlurfender Gang, so halb Laufen sowie Gehen gehören nicht dazu. Das RPF hat „zack-zack“ in all seinen Aktionen zu sein (das Laufen eingeschlossen) ... . (Aus der FO 3434RE-23R, 27 März 1975 (revidiert am 2. Juli 1998) „RPF, Rights and Restrictions“ ("Rechte und Einschränkungen")

(Querverweis) Sein Ursprung (Stolpersteine und Fallen, Mud Box Brigade, Einheit für Rehabilitation)

Häufig wird sich auf drei Vorläufer des RPF an verschiedenen Stellen im Internet bezogen. Normalerweise eher unvorteilhaft dargestellt. Darüber gebe ich anschließend einen ausführlichen Überblick. Es werden auch alle mögliche falschen Konzepte notiert, die darüber entstanden sind.


Rocks and Shoals

(„Felsen und Massen“)

Als L. Ron Hubbard am 12. August 1967 die See Organisation (Sea Org) gründete und in See stach, übernahm er eine Vielzahl von Begriffen der Marine. In der FO von 1967 erwähnt er Rocks ans Shoals wie folgt: „In den meisten See-Orgnisationen wird eine Liste von Strafen „Rocks and Shoals“ genannt und wird der Mannschaft beim Appell vorgelesen“. (aus der FO 87) Das scheint ein alter Marineausdruck der Vereinigten Staaten zu sein. ...

In der Flag Order heißt es einfach „Die Zustände sind unsere Rocks und Shoals.“

Hier wird auf die Zustände und Ethik Bezug genommen.

Im Internet sehen wir, dass die US Marine Rocks and Shoals (Liste der Strafen) mit dem Schiff Apollo der Sea Org assoziiert wird. Es muss klargestellt werden, dass die FO 87 keine Liste von Ethik-Zuständen und Strafen, die Sea-Org Mitarbeitern zugewiesen wurden, eingeführt hat, die beim Appell laut vorgelesen wurden. Die FO 87 heißt nicht Rocks and Shoals, wie manche darauf Bezug nehmen.

Die Rocks and Shoals, von denen behauptet wird, dass sie als FO 3434 der RPF Serie Ausgabe, 7 Jahre später zwischen 1974 - 1980 herausgegeben wurden, scheinen damit durcheinander gebracht worden zu sein.

Die ursprüngliche FO 87 führte also keine Bestrafungsmittel für die Sea Org ein. Es sieht so aus, als ob das 1976 für den Gebrauch beim RPF geändert wurde. Im August 1976 erschien die FO 3434R-34, 18. August 1976 „RPF Rocks and Shoals“. Eigenartig scheint auch, dass diese Referenz mit Zitaten der FO 87 beginnt, was die Verwirrung noch größer macht, da diese nichts mit den tatsächlichen Strafen zu tun hatte.

Diese Flag Order wurde 1997 als FO 3434RE-24, 18. August (revidiert 8. Mai 1997), „RPF Rocks and Shoals“ wiederherausgegeben.

Diese Referenz sagt (relates):

„... Leute auf dem RPF halten Rundenlaufen oder Sit-ups und Kniebeugen für ein leichtes und effektives Mittel, die Disziplin aufrecht zu erhalten. Das ist ihr System von Rocks and Shoals.“

In dieser FO werden sodann 15 Vergehen genannt wie z.B. „Nicht-Befolgung“, „Falscher Bericht“, „langsames Bewegen, gehen anstatt zu laufen, „Widersprechen“, „Verspätung“ usw..

Jedes wird mit einem der folgenden Dinge bestraft:

  • „Eine Runde: Das sind ungefähr 200 Meter und wird im Kreis gelaufen.“
  • „Eine lange Runde: Etwa 2-400 Meter ...“
  • Eine große Runde: Etwa 400 meter ...“

Man bemerke, dass die Strafe eine Runde für jedes Vergehen beträgt.

Der Liste folgt die Bemerkung:

„Kleinere Korrekturen können sofort mit 10 oder mehr Kniebeugen oder sit-ups erledigt werden; danach direkt weiter arbeiten. Alles, was unter obige Kategorien fällt, wird mit Rundenlaufen gehandhabt.“

Es gibt ein paar Zeugen:

Anne Rosenbergs Erklärung berichtet:

„Es gibt eine FO 3434 Serie, die „Rocks and Shoals“ heißt. Man bekommt Strafen für alles, was man falsch macht wie keine Befehlserfüllung, einen Vorgesetzten nicht „Sir“ nennen, gehen anstatt zu laufen, einen Fleck auf einem Spiegel hinterlassen, den man säubern sollte, usw.. Die Strafe bestand aus doundso vielen laufrunden, Sit-ups oder Kniebeugen. Die Runden waren, die Garagenauffahrt rauf und runter.“

Martin Ottmanns eidesstattliche Erklärung (19. April 1996) sagt aus:

RPF-ler müssen den ganzen Tag lang hart arbeiten. Eine jegliche Anweisung eines Vorgesetzten hat erfüllt zu werden. Bei Widerspruch würde die FO 87 „Rocks an Shoals“, 2. September 1967, durch den Vorgesetzten angewandt werden: Der RPF-ler musste also so lange ums Gebäude laufen, bis er sich „abgeregt“ (boiled-off (?)) hatte.

Der Bezug im 2. Beispiel auf die FO 87 ist somit inkorrekt. Sogar der Titel ist falsch. Die oben beschrieben Strafen waren bis 1976 mit der FO 3434R-34 (18.8.76) „RPF Rocks and Shoals“, nicht in Gebrauch.

Man findet im Internet verschiedene weitere Berichte über „stundenlanges um einen Pfahl laufen“ (15 Stunden am Tag) und alles bei sengender Hitze. Es sollte klar sein, dass dies wirklich die Regeln der zuvor genannten FO von 1976 verletzt. Nichtsdestotrotz wird immer wieder auf diese Flag Orders verwiesen, als ob diese eine solche Behandlung empfehlen würden.


Abwasser-Brigade

Schlammgruben sind die Abwasseranlagen. (Zusammengefaßt: Leute, die ihren Job nicht machen sollten die Abwasseranlagen reinigen.

Die Brigade wird manchmal als eine Art Vorläufer zum RPF bezeichnet. Unklar, ob das gerechtfertigt ist.


Rehabilitierungs-Einheit

Diese hebt die zuvor genannte Abwasser-Brigade auf.

Für Leute, die gerade ein comm-ev. erhalten, Unruhe stiften oder ineffektiv sind.

Sie wurden überprüft auf Fall, Ethic, Ausbildung, Kennen von Policy. Der Examiner gab dann bestimmte Empfehlungen, nach deren Befolgung die Person als effektiver und wertvoller Sea-Org Mitarbeiter rehabilitiert wurde. Diese Einheit mußte tagsüber auf einem strengen Stundenplan hart arbeiten und verschiedene Dinge tun, wie z.B. renovieren, reparieren usw. ...

Es gibt tatsächlich Ähnlichkeiten zum unbeliebten und später entwickelten RPF.

Trotzdem macht es sie nicht zu selben Sache oder einem Vorläufer. Es gibt außerdem einen deutlichen Unterschied. Wir waren auf See. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass diese für das Leben auf einem Schiff entwickelt wurden.

Das Leben von Leuten konnte davon abhängen, wenn irgendeine Sicherheitsregel verletzt wurde. Auf See hat Sicherheit allerhöchste Priorität. Zu Lande zu sein ist etwas völlig anderes. Warum war es dann nötig, die ursprüngliche Sache an Land fortzusetzen?

Wahr ist, dass wir noch nicht an Land waren, obwohl wir über solche Pläne für September 1973 informiert wurden.


„Deck Project Force“ (DPF)

(An Deck Projekt Einheit) & „Estates Project Force“ (EFP)


Man darf das RPF nicht mit dem DPF oder EPF durcheinanderbringen.

Das DPF war für die See:

Im Grunde ist ihr Zweck, wertvolle Sea-Org-Mitarbeiter hervorzubringen.
Es gab da zwei Kategorien: Eine für frisch rekrutierte und die andere für „klinisches“ Personal einschl. unethische Fälle usw.. Bei diesen Leute die Ethik nicht hereinzubringen ist wirklich grausam und das ist das, was am meissten gebraucht wird; Ethik und gute Kontrolle. (kein Zitat)


Das EPF bezog sich aufs Land:

Kategorie A: Für neu rekrutierte Leute, bevor man sie auf einen Posten läßt.
Kategorie B: Für Leute, die ihre Chance hatten und man setzt sie wieder auf Posten, nachdem sie gehandhabt wurden.


Mitte der Siebziger war es nicht mehr nötig ein DPF zu haben, nachdem die Flag Mitarbeiter an Land gegangen waren.

  • Die FO 3192 gibt diese Veränderung wieder.

Die Autorenschaft der FO 3434 und ihre nachfolgenden Serien

(Zusammengefaßt:) Ein häufiger und doch plumper Anspruch ist: „Das RPF wurde von L. Ron Hubbard ausgeheckt und ins Dasein befohlen.“

In der FO 3434 gibt es keinen direkten Bezug darauf, dass L. Ron Hubbard das RPF geschaffen hätte. Es gibt den Begriff „vom Commodore geschaffen“; aber nicht explizit von Ron.

Ich fand andere Behauptungen, dass „Hubbard der einzige gewesen sei, der Leute persönlich und willkürlich dem RPF zuweisen und wieder davon abziehen konnte.“ Ich kann das aber nicht durch Fakten beweisen.

Auch der Journalist Russell Miller, der für sein Buch „The Bare-Faced Messiah“ (herausgegeben 1986) recherchierte, fand bei seinen Interviews keine eindeutigen Beweise, dass Hubbard das RPF in dieser Form herausgegeben hat.

Hier gibt es eine Ironie: Auf der einen Seite haben wir diejenigen in der Scn. Organisation, die dafür kritisiert werden, dass sie die Ansprüche der CoS akzeptieren und an sie glauben für all die Dinge, die L. Ron Hubbard geschafft hat.

Auf der anderen Seite haben wir die gleichen Kritiker, die behaupten, L. Ron Hubbard sei verantwortlich, obwohl seine Mittäterschaft gar nicht eindeutig bewiesen werden kann.

Viele meiner Forschungen haben das bestätigt.

Es gibt dieses Verhalten von den wichtigsten Scientology Kritikern, L. Ron Hubbard die ganze Schuld für alle schlechten Sachen, die geschehen waren, zu geben. Wenn ich mich im Internet umschaue, bekomme ich den Eindruck, dass einige ziemlich wahnhaft über einige dieser Dinge sind. Lasst uns bitte etwas vernünftiger und forschender an die Sache herangehen.

In einer newsgroup wurde dieses hier am 3 April 1998 anonym gepostet:

„Das RPF beleuchtet“

[zusammengefaßt]:

Es wurde viel über das Greuel und den Horror des RPF geschrieben. Aber niemand hat jemals die einfach Wahrheit darüber klargestellt. Diese Wahrheit ist so offensichtlich, wenn man wirklich hinschaut:

Das RPF wurde nicht von L- Ron Hubbard entwickelt.

Die erste Ausgabe, die FO 3434 wurde nicht von L. Ron Hubbard geschrieben.

Die zuoberst liegende Lüge ist: „Das RPF wurde vom Commodore erschaffen ...“

Es gibt keine Überprüfung für diese offensichtlich falsche Behauptung. Sie ist einfach dreist und falsch, eine offensichtliche Lüge und wurde nie infrage gestellt.

Das RPF wurde von Squirreln hervorgebracht und verewigt.

1980 kam eine neue FO 3799 heraus, die ebenfalls „Das RPF“ hieß. Die wurde von diesen Feiglingen so versteckt herausgegeben, dass ihr Anspruch auf Urheberschaft drei Verallgemeinerungen enthält: „Die Vorstände (Plural) der Direktoren (Plural) der Kirchen (Plural) vion Scientology.“

Der Zweck des RPF war niemals „Rehabilitation“; es war ein Mittel, um die meisten fähigen und engagierten Scientologen loszuwerden. ...

Die gegenwärtige Führung von Scientlogy antwortet nicht auf Beschwerden über das RPF, weil es eines ihrer wichtigsten Werkzeuge ist, um ... den Ruf von L. Ron Hubbard und Scientology zu zerstören.

Natürlich werden sie ihr RPF nicht enthüllen; es ist ihre stolzeste Erfindung.

Sie werden wahrscheinlich diese Expóse attackieren und darauf bestehen, das LRH das RPF erschaffen hat. Sie können das nur weiterhin beteuern und sich damit dem feigen Lügner anschließen, dass „der Commodore“ dies in erster Linie erschaffen hat.

Die Kritiker von Scientology, der Philosophie, haben berechtigterweise dieses Gräuel, genannt RPF, herabgewürdigt, und sie schreiben es auch LRH zu. Sie werden diese Ausführungen ebenfalls attackieren, aber sie werden wenigstens gewillt sein, dich Wahrheit in Betracht zu ziehen.

Aber die Schöpfer und die Täter dieses Gräuels sind wahrscheinlich die, die dieses Exposé mit der größten Vehemenz angreifen. Sie sind diejenigen, die am vehementesten ihre ungeheuere Kreation verteidigen werden. Sie müssen es. ...

Die, die am meisten davon profitieren würden, wenn das RPF abgeschafft würde, werden anstelle dessen die Quelle dieses Exposés angreifen und sie diskreditieren.

Aber sie sprechen nicht den Punkt an, ob L. Ron Hubbard wirklich das RPF erschuf. Sie können es nicht. Sie können nur immer wieder aufs neue lügen.

Es ist bisher nicht wirklich bekannt, wer das RPF erschuf. Bis jetzt nicht. Sie haben sichergestellt, dass sie gut getarnt sind und verstecken sich weiterhin hinter dem Namen von LRH. Er gibt ihnen die Kraft, die sie niemals selber haben werden.


Aber man glaubt, dass ihre eigenen Namen anfangen, bekannt und berüchtigt zu werden.

Wenn sie ihre Helfershelfer schicken, um dies zu widerlegen, kennt Ihr sie.

Wenn sie und die Kritiker auf der gleichen Seite dieser Ausgabe sind, kennt ihr sie.

Ende des Postings vom 3 April 1998




Arbeitszustände beim RPF

Der Stundenplan wird vom MAA (Ethik-Officer einer Sea-Org) ausgarbeitet, etwa 7 Stunden Schlaf, 5 Stunden studieren oder auditieren, 30 Minuten für jede Mahlzeit, 30 Min. für die persönliche Hygiene am Tag. (aus der FO 3434RB, re-revidiert 30. Mai 1977)

Es folgt eine Geschichte, wie lange man täglich arbeiten mußte und nur wenig Schlaf bekam.

Eine interessante Studie über das RPF unter diesem Link: Cesnur (Studienzentrum für neue Religionen) http://www.cesnur.org/2002/scient_rpf_01.htm


Es sieht so aus, als ob die Zustände bei der PAC base (Pacific Area Comman Basis) und Scn. International (in Los Angeles) weitaus härter gewesen sind, als z.B. in Flag. In Europa erscheinen die Zustände recht erträglich.


Auf Flag sah man die RPF-ler immer noch laufen, in der AOSH in Kopenhagen sah ich sie von Zeit zu Zeit gehen. Mit anderen Worten: je weiter man weg war vom Hauptquartier der Scn., umso weniger streng wurden die Regeln angewandt.

RPF versus Sec. Checking

Der Hauptgrund, warum man Schlechtes tut, liegt im verstand, sagt man. Sozusagen unsere falschen Ziele. Eine Sache nennt man die Overt-Motivator-Sequenz. Grob beschrieben als die Berechnung, dass man etwas Schlechtes getan hat, um sich sodann dafür zu schämen aber unfähig ist, dafür Verantwortung zu übernehmen (man hält es zurück). Da man jedoch gut sein möchte, rechtfertigt man es dadurch, dass man die Sache wiederholt (nicht zwangsläufig bewußt).

Dies kann man im Auditing herausfinden. Man kann also die Person davon befreien und ihr die Last nehmen, das zu wiederholen ud zu rechtfertigen. Als Prozess bezieht sich das auf Sec-Checking-Auditing. Man stellt also eine Reihe von Fragen und die E-Meter-Reaktionen werden notiert. Das RPF benötigte offensichtlich dieses Sec-Checking.

Zu genau diesem Zweck war Sec-Checking aber seit 1968 verboten und wurde nochmals 1970 als verboten bestätigt.


Referenzen dazu:

  • HCO PL 26 Augusr 1968 „Sec Checks abgeschafft“
  • HCO PL 15. November 1970 „Confessionals“

Dies wurde grundsätzlich mit der Ausgabe HCO PL 13. November 1974 (HCO darf Confessional Listen durchführen“gelöst, das definitiv das HCO PL vom1968 cancelte.

Details dazu in meinem Kapitel „Falsche Ziele Rundown“ (FPRD) (Juni 1984), siehe Index der Abhandlung über den Verbleib von LRH.)


Eine letzte Bemerkung

Es scheint wirklich so, als sei das RPF in den Händen der falschen Personen missbraucht worden zu sein. Es gibt einige Beispiele in der Geschichte der Scientology Organisation dafür, dass das RPF zu einer Art verrückter Hexenjagd geworden ist. Siehe auch mein Kapitel „Hexenjagd während der späten 70-er und wieder Anfang der 80-er“. Wir können positiv schlussfolgern, dass man „der Menschheit nicht die Justiz anvertrauen kann“. Das sollten wir bereits beim Studium der Menschheitsgeschichte erkannt haben. Wenn man den Gegenstand und die Ziele von Scientology betrachtet, wäre es wahrscheinlich, dass L. Ron Hubbard dieses RPF ins Leben gerufen hat? Es war einfach vorbestimmt, missbraucht zu werden.


Der „Primary Rundown“ (PrRD) oder das Auftreten eines technischen Flopps

Der Flopp ist, dass es zugelassen wurde, das der PrRD in Vergessenheit geriet!

  • HCO PL 4. April 72 „Technische Abteilung: Primary Rundown“ führte diese neue Aktion ein.
  • HCO PL 13. August 1972R (korrigiert und wieder herausgegeben am 15 August 1972) „Fast Flow Training wiedereingesetzt“ etablierte was man seither unter Fast-Flow-Training verstehen kann [8]
  • HCO PL 31 Aug 74 II “Fastflow Training wiederinkraft gesetzt” verstößt gegen den Wert des Primary RD und der in 1972 etablierten Definition von Fast Flow Training. Das, was dieses HCO PL veranlasste, wurde nie gestoppt. Dieses HCO PL wurde herausgegeben, als ob es von L. Ron Hubbard herausgegeben worden wäre, schon zwei Jahre später offiziell zugegeben wurde, dass Ron nicht der Autor war! [9]

Ich bin in viele Details über die vollständige Geschichte des Primary RD eingestiegen (siehe meine Artikel Scientology: The ‘Primary Rundown’ and Superliteracy or The story of the altered definition of ‘Fast Flow Training). Ich möchte in diesem kleinen Kapitel nur auf den Verbleib von L. Ron Hubbard Bezug nehmen. Einiges weist darauf hin und was er tatsächlich tat. Speziell die beiden folgenden Sektionen meiner Studien werfen direkte Fragen zu seinem Verbleib oder Nicht-Verbleib auf. (Beide Links öffnen sich in separatem Fenster):

Heute scheint der Primary Rundown auf gewisse Art durch den Key to Life Kurs (1981, veröffentlicht: 1990) und möglicherweise durch die Standard Studier-Technologie-Drills (als Teil der Golden Age of Tech Entwicklung, 1996) ersetzt worden zu sein. Heute wird auf den Primary RD Bezug genommen, als ob dieser etwas wäre, das erst noch veröffentlicht werde würde. Dies ist nun seit 12 Jahren nicht passiert, wo ich dies hier gerade schreibe. Meine Analyse des Primary RD und alles, was damit zu tun hat kann hier [Link öffnet sich in neuem Fenster] herangezogen werden.

So oder so, das Dilemma um den Primary RD und wie damit umgegangen wurde ist eher ein überzeugendes Argument für das Verschwinden von L. Ron Hubbard oder darauf, was er tat oder eher nicht tat.

Jan 75: ‘Saint Hill Special Briefing Course’ Checksheet (geplant)

Sept 1973 bis Nov 1975: Warum Flag Land Base? Oder der Landgang

Am 12. August 1967 wurde die Sea Org gegründet. Ihr Zweck war, Clears sicher und schnell durch die oberen Levels (OT III wurde 1967 freigegeben) zu bringen. Ethik auf dem Planeten hereinzubringen war ebenfalls ein Zweck, denn ohne Ethik würde es auch nicht klappen, die Scientology Technologie zu verbreiten. Diese sichere Umgebung war der Zweck des Schiffes, auf dem das Personal aus OTs bestehen sollte.

Am 27. Dezember 1967 wurde dann die Royal Scotman, später Apollo etabliert.

Nachdem Flag mit der Apollo seit 1967 unterwegs war, wurde die Flag Service Org im September 1973 gegründet. Es war das Fort Harrison Hotel in Clearwater, Florida.

Unklar ist mir, warum an Land gewechselt wurde, da das Schiff doch diese internationale, mobile und sichere Umgebung bot.

Hatten die Angriffe aufgehört? Dachte man, es sei nicht weiter notwendig auf See zu sein, um OT III zu liefern? Die Organisation wurde nach wie vor angegriffen.

In einem Buch von Omar Y. Garrison: „The hidden story of Scientology“ („Die versteckte Geschichte von Scientology), herausgegeben Januar 1974, bestätigt das.

Die Gründe, die für den Umzug genannt wurden, folgen hier:

„Mein Plan ist, Ihnen eine neue Umgebung zu bringen, wo Sie die neu entdeckten stabilen Fallzustände und gesteigerten OT-Fähigkeiten erfahren können. Etwas, von dem ich möchte, dass Sie es für einen lange Zeit haben werden. Das beste auf diesem Planeten erwartet Sie auf der neuen Flag Base.“ L. Ron Hubbard, Gründer (aus der ersten, nicht nummerierten Ausgabe der „Source, der monatlichen Veröffentlichung der Flag Base, etwa November 1975)

In der Source Ausgabe 29 (ca. Oktober 1980) gibt es einen Artikel „Eine kurze Geschichte von Flag“: „Die Flag Service Org von heute wurde tatsächlich auf dem Flagschiff Apollo 1973 gebildet.“ Dies ist eine wirklich interessante Zeitübereinstimmung, da berichtet und bestätigt wurde, dass L. Ron Hubbard genau in diesem Monat zurückgekommen war, nachdem er etwa 10 Monate lang für jedermann völlig unerreichbar gewesen war. (Dieses Dokument wird im englischen Originalartikel gezeigt).

Es muss bereits eine Situation mit der Flag Base gegeben haben. Die USB ED 23-1RA, 8 Mai 76 „das Fort Harrison Hotel“ wurde herausgegeben, um einige Dinge diesbezüglich aufzuklären. Auf einige Seiten wird darüber berichtet. Auf der letzten der drei Seiten gibt es einen Hinweis bzgl. L. Ron Hubbard. „Es gab einige Fragen von Journalisten und Publics über den Verbleib von LRH. Wenn Sie gefragt werden, sagen Sie einfach die Wahrheit 'ich weiß es nicht'.“ Offensichttlich waren Fragen diesbezüglich aufgetaucht, was interessant ist.

Warum sah man LRH also nicht? Wo war er? Scheinbar nicht auf der Flag Land base.

Es wird berichtet: „Unterdessen war LRH aufgrund der Angriffe der Clearwater Mafia nicht auf die Flag Land Base gezogen. Er wohnte in einer kleinen Stadt in der Nähe und zog dann 1976 nach Kalifornien mit ein paar Mitarbeitern um. Dort begann er, die Filme, die Tech-Filme usw. zu schreiben.“ (Quelle: Capt. Bill Robertson, Mai 1982)

Nun, war es tatsächlich sicher, an Land zu gehen?

Ironischerweise wurde es mit dem Release von neuem OT VIII wieder notwendig, wieder auf See zu sein. Die Freewinds wurde also gekauft, um in einer sicheren Umgebung liefern zu können.


'Playing Dirty' [Schmutziges Spiel]

Omar V. Garrison bietet eine andere Option in seinem Buch „Playing Dirty“ (1980) an.

Im 4. Kapitel mit dem Titel „The 'Mystery Ship' Apollo“ (das 'rätselhafte Schiff' Apollo) bezieht er sich darauf, dass seit 1969 Gerüchte über rätselhafte Vorkommnisse auf dem Schiff herumgingen. Eines von ihnen in Verbindung zu Drogen, ein anderes, dass es ein CIA Schiff sein, so etwas in der Art. Das Resultat dessen, was er erzählt, weist darauf hin, dass verschiedene US Regierungsleute absichtlich solche Gerüchte und gefälschte Berichte streuten, damit das Schiff keinen Hafen in der Karibik anlaufen konnte.

All das resultiert darin, dass eine Landbasis eingerichtet werden mußte.

(Das ganze Kapitel gibt es ebenfalls auf der englischen Site)

All das spricht gegen die Gründe, die in den Technischen Bulletins, Band X, 1972-1976 (1991-er Herausgabe) genannt werden. Hierin geht es nur um mehr Platz, der erforderlich war, weswegen man an Land ging. [10]


Ron der Künstler: Seit 1973 bis 74: Musiker und seit 1976-78 Filmer

LRH war seit Dezember 1972 für fast niemanden mehr erreichbar. Der L. Ron Hubbard, der Mitte September 1973 zurückkehrte, zeigte offensichtliche eine künstlerische Ader und sein Hauptaugenmerk war plötzlich auf Musik gerichtet. Immer weniger HCOBs wurden seit dieser zeit herausgegeben. Ein paar Vorlesungen wurden zwischen 1973 und 1975 gehalten (keine davon wurden jemals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht), er hatte komplett aufgehört, in der Öffentlichkeit Vorträge zu halten.

Zwischen 1973 und 1977 kamen sehr wenige technischen Bulletins heraus. Obwohl einige sogenannte technische Errungenschaften als „der technische Durchbruch des Jahres“ soundso bekanntgemacht wurden. Viele von ihnen waren mehr PR als von irgendeiner Aussagekraft.

Musik: 'The Apollo Stars' (Sept. 73 – 2. Hälfte 74)

(einschl. Anmerkungen über: 'Ron´s Journal 28', 'Space Jazz', 'The Road to Freedom', 'Mission Earth', (1967-89)

Erstmalig wurde Apollo Stars in eine Artikel im The Auditor erwähnt. Dort steht: „In den vergangegen sechs Monaten hat L. Ron Hubbard geforscht und experimentiert und machte dabei unerhörte Durchbrüche in Musik und Tanz.“. Diese Ausgabe des Auditors kann ich auf Februar/März 74 datieren; das ganze muss dann etwa im September 1973 angefangen haben. Weiterhin sagt das Magazin, „im Dezember vergangenen Jahres hat Ron eine Gruppe Musiker der Flagschiff-Mannschaft zusammengestellt, um das Flagschiff bei einem örtlichen Konzert zu repräsentieren. Von da aus ging es weiter.“

Der Artikel findet sich auf der englischen Site.

(auch im „The Auditor 97 (Dänemark Ausgabe), ca. Februar/März 74)

(Es folgt ein kleiner Auszug der Plattenhülle The Apollo Stars: „Power of Source“, copyright L. Ron Hubbard, 1974)

Es folgt eine Liste der Musiker usw.

Anzeigen für die Platte erscheinen in einigen Scn. Magazinen; die frühesten im April 1974.

[Es folgen Bemerkungen über die Art und Weise der PR dieses Musik-Projektes. Es erscheint dem Autor als reine PR-Kampagne.]

Im Buch „Was ist Scientology“ (1992) im Kapitel 42 steht eine Liste aller Bücher und Materialien.

U.a. werden dort die Kunst-Serien genannt. Nr. 1 von 1965, Nr. 2 von Juli 73, Nr. 3 und 4 von April 74. Als HCO B, die in die richtige Zeit (April 74) fielen, erschienen nur Nr. 1 und 2.

Die Kunst-Serie Nr 5 bis 17 sind von 1977-89.

Es scheint auch einige Vorträge aus 1974 über das Thema Kunst zu geben. Die Bänder blieben aber für die Öffentlichkeit nicht erhältlich.

Ich finde es ziemlich anmaßend, dass Ron die Musiker eingewiesen usw. haben soll. Das waren allesamt Profis, die in bekannten großen Bands gespielt, und Ron soll sie eingewiesen haben? Soweit mir bekannt ist, hat Ron keine früheren nachgewiesenen Fähigkeiten im Bereich Musik. Es ist nur fair zu fragen, was er von den Musikern gelernt haben soll, was in den HCO Bs resultierte, „dass er persönlich die Musiker und Tänzer instruiert hat“.

Im Buch „Was ist Scientology“ (1992-er Ausgabe) wird die Veröffentlichung der Schallplatte nicht erwähnt.

Ich habe eine dieser Platten, die ich als progressiven Jazz-Rock beschreiben würde. Eigentlich nichts neues, da viele Gruppen in dieser Zeit mit ähnlicher Musik experimentierten. Man kann klar hören, dass professionelle Musiker auf der Platte spielten. Die Musik war jedenfalls nicht jedermanns Sache.

Per Advance, 23 April-Mai 74, soll kein Sound jemals so vital, kommunikativ und rhythmisch gewesen sein. Ich frage mich, wer entschieden hat, diese derartig übertriebene Werbung zu veröffentlichen.

Es ist bemerkenswert, dass diese Aufnahme nie promotet und auch nie zum Kauf in der Scientology-Kirche angeboten wurde nach ihrer Erstveröffentlichung von 1974. Warum nicht?

In diesem Zusammenhang ist interessant, dass es in den Anmerkungen auf der dritten Plattenhülle („The Road to Freedom“) heißt: „Mr. Hubbard hat bereits zwei Musikalben als Komponist und Lyriker veröffentlicht“. Diese beiden werden dort aber nicht genannt. Es muss sich dabei um die „Die Apollo Stars“ und „Space Jazz“ (1982) Aufnahmen handeln.

Mir ist unklar, wann sich die Band „The Apollo Stars“ aufgelöst hat. Ich kann keinerlei Hinweis mehr auf sie nach 1974 finden. Wenn jemand mehr darüber weiß, bitte kontaktiert mich. Seit den 90-er oder so wurden die Apollo-Stars durch die „The Jive Aces“ ersetzt. Die machten eine ähnliche Musik, die aber nicht mehr so progressiv, sondern eher populär und für ein breiteres Publikum geeignet war.


Ron´s Journal 28 (1976)

Bush-Doppelgänger

Das war die Aufnahme einer Nachricht an jede einzelne Scn.-Kirche für Dezember 1976. Nach etwa fünf Minuten beginnt die Musik. Die Arrangements sollen von L. Ron Hubbard gewesen sein. Was man tatsächlich hört, klingt für mich wie jemand, der auf einem Synthesizer herumspielt. Ziemlich amateurhaft. Ich bin nicht sicher, ob das für den Verkauf an die Publics gedacht war; aber ich denke schon. Einige ältere Scn.-Organisationen scheinen sie zu haben und spielen es wohl nach wie vor den Publics in der Org vor, wenn die Situation passend ist.


Space-Jazz (1982)

Müßte ein Sound-Track zu Battlefield Earth gewesen sein. Ron soll der Komponist und Texter bei diesem Album gewesen sein.

Auch hier sagen die Fußnoten, dass es sich um Musik für die Zukunft handelt.

Dieses Album wurde bescheiden beworben. Die Musik war ebenfalls nicht jedermanns Sache.


The Road to Freedom (1986)

wurde zu Rons Geburtstagsveranstaltung am 13. März 1986 herausgegeben. Diesmal war es für den breiten populären Geschmack gemacht. „Dieses Album ist L. Ron Hubbards musikalisches Statemant über Scientology und was sie wirklich ist!“ heißt es bei den Fußnoten. Alle 10 Songs sagen „Musik und Texte von L. Ron Hubbard.“ Beim letzten Song hört man die Stimme von Ron, eher gesprochen als gesungen.

Das Album wurde stark beworben. Der Titelsong wurde der Wegbereiter. Nur eine Person hat mit allen drei Alben zu tun. Das war der Schlagzeuger und Percussionist Charlie Rush.

'Mission Earth' (1989)

Auf der „The Road to Freedom“ (1986) Platte hieß es, dass ein viertes Album aufgenommen und später in 1986 veröffentlicht werden sollte. Ich bin ziemlich sicher, dass dies zu „Mission Earth“ wurde, veröffentlicht 1989, also drei Jahre später. Ich bin mir keiner anderen Musik-veröffentlichung in diesem Zeitraum bewusst.

In den Fußnoten steht: „Meisterhaft ausgeführt von Edgar Winter; die Songs wurden von L. Ron Hubbard geschrieben, basierend auf dem 10. Band der Bestseller Science-Fiction-Serie 'Mission Earth'.“

Herbst 1978: Ron der Regisseur: „Der Fall den er nicht knacken konnte“ Dezember 1977: ‘The Secret of Flag Results’

Vor 1977 war Ron mit dem Schreiben von Drehbüchern und verschiedenen Dingen beschäftigt. Erstmalig tat er das während der 30-er. Von den 10 dieser Stücke, die er schrieb, wurden vier verfilmt.

  • 1937: The Secret of Treasure Island
  • The Adventures of the Mysterious Pilot
  • The Adventures of Wild Bill Hickock
  • The Spider Returns

Dies waren sog. Abenteuer Serien mit jeweils 15 Episoden von 12-15 Minuten Dauer. Charakterisiert durch große Spannung. Jede Szene endete mit einer lebensbedrohlichen Szene, die in den nachfolgenden Episode enthüllt wurde. Derartige Serien waren besonders in den 30- und 40-ern sehr beliebt. Es muss verstanden werden, dass Ron die Drehbücher schrieb und dass er nicht in die Verfilmung verwickelt war.

Das Jahr 1977 markiert diesbzgl. einen Unterschied.

„Die Geheimnisse der Flag-Ergebnisse“ ist der erste!
Weitere Filme sind auf dem Weg. Das Source-Magazin erfuhr aus informierten Kreisen, dass Uni-Media-Production einen neuen Film mit dem Titel „Der Fall, den er nicht knacken konnte“ produziert, der auf einem brillianten Drehbuch von Ron basiert. Dieser neue Film wird doppelt so lang werden wie „Secret“.
Es sind weitere Einführungsfilme, Instruktionsfilme und Weiteres in Planung.
Ja, wir sind nun wirklich im Filmgeschäft. (aus Source14, Feb/März 78)“

Auf der webseite der Scn-Kirche wird Folgendes als „wichtige Daten (zeitlich) in Scientology“ aufgeführt:

Frühling 1976: L. Ron Hubbard etabliert Universal Media Productions in Clearwater, Florida, um Scn-Filme zu produzieren.
Herbst 1977: Universal Media Productions wurde neuorganisiert als Source Production in La Quinta, Californien, um technische Filme zu produzieren.

Und in „Was ist Scientology“ (1992-er Ausgabe) heißt es auf Seite 507:

„Ungefähr 100 Meilen östlich von Los Angeles bei der Wüstengemeinschaft von la Quinta, etablierte Mr. Hubbard 1977 ein Studio für Trainingsfilme (Source Productions). Unter seiner persönlichen Leitung produzierte Source Production einen Scientology Informationsfilm für die Öffentlichkeit und sieben technische Instruktionsfilme, um die standard Ausbildung und Anwendung der Scientology für die weite Zukunft zu bewahren.“

1977-78 erlebte die Freigabe von zwei Kinofilmen. Die Story und das Drehbuch für beide wurde von L. Ron Hubbard beansprucht (zugeschrieben).

„The Secrets of Flag Results“, produziert Mai-Okt 77, Drehdauer 8 Wochen, Veröffentlichung 9. Dez 1977, Laufzeit 45 Min.

„The case He Couldn´t Crack“, Drehdauer 12 Wochen, Veröffentlichung Frühling1978, laufzeit 90 Min.

Per „Was ist Scientology“ (1992-er Ausgabe) wurde der erste Film am 9. Dez. 1977 veröffentlicht. Die verschiedenen anderen Scn-Magazine erwähnen dies nicht vor Februar 1978. Alle, die den Film zuvor nicht gesehen hatte, sollten ihn nun unbedingt anschauen. Zu dieser Zeit gibt es viele Bemerkungen und Rückschauen. (Siehe Source, The Auditor und Advance.)

‘Source 14’, Feb/Mar 78 “Behind the Scenes with ‘The Secret of Flag Results’”

Die verschiedenen Scn-Magazine sagten die Veröffentlichung dieses 2. Films für den Herbst 1978 voraus. Die Magazine sagten nichts über den tatsächlichen Erscheinungstermin und gaben auch keine Beurteilungen darüber, wie die Öffentlichkeit ihn empfangen hatte. Man findet keine Bemerkung über diesen 2. Film in Was ist Scientology? (92-er Ausgabe), siehe Kapitel 42: „Vollständige Liste der Bücher und Magazine“, es wird gar nichts über den 2. Film gesagt. Ich weiß nicht, warum er nicht erwähnt wird. Nichtsdestotrotz wurde seine Veröffentlichung tatsächlich im späten 1978 von einigen Scientology Oldtimern bestätigt.

Der Film „The Secrets of Flag Results“ ist seitdem beseitigt. Mir wurde reportet, dass Missionen herausgeschickt wurden (um 1982-83), um seine Vorführung zu unterbinden und die Filmkassetten zuückzubekommen und zu zerstören, weil David Mayo den C/S spielte und seitdem aus der Kirche ausgeschlossen wurde.

Der Film „The Case He Couldn´s Crack“ wurde in den später 80-ern weiterhin auf Flag bei einigen Veranstaltungen im Fort Harrison gezeigt; da hatte auch ich die Gelegenheit, ihn zu sehen. Zu dieser Zeit wußte ich nicht, was ich sah und kannte auch nicht dessen Geschichte. Ich war einfach da und habe es mir angeschaut. Es wurde 1987 als „ergreifendes Filmabenteuer“ promoted, das niemand verpassen sollte. Ich fand das damals ziemlich amateurhaft gedreht und dass es sehr unrealistische (nicht überzeugende) und übertriebene Handlung enthielt. Ich hatte keie vorgefaßte Meinung über diesen Film, deshalb hielt ich ihn für interessant. Ich sollte ihn allerdings nochmal anschauen. Seitdem wurde dieser 2. Film aber nicht weiter promotet oder vorgeführt, obwohl ihn einige ältere Scn-Organisationen noch haben und auf Wunsch vielleicht vorführen.

Technische Trainings- und Verbreitungsfilme (1978)

Im Buch Was ist Scientology? (92-er Ausgabe), Kapitel 42, „Vollständige Liste der Bücher und Materialien“, wird auf Seite 769 über 1978 geschrieben: „Um die technische Ausbildung in Geschwindigkeit und Exaktheit enorm zu verstärken schrieb LRH Manuskripte für drei neue technische Ausbildungsfilme und führte Regie bei sechs derartigen Filmen. Er führte ebenfalls Regie bei drei neuen Verbreitungsfilmen, um Leute in Scientology und die 'Brücke zur völligen Freiheit' einzuführen.“

Im selben Buch Kapitel 35: „L. Ron Hubbard, eine Chronic“ heißt es auf Seite 634 bei 1976-79: „Ron geht auf eine Ranch in La Quinta in der Wüste im Süden Californiens und richtet dort die Einheit ein, die Filme produziert und trainiert und überwacht sie. Während der nächsten drei Jahre schreibt er nicht nur das abendfüllende Drehbuch „Revolt in the Stars“, sondern auch die Drehbücher für 33 Scn.-Instruktionsfilme. Während derselben drei Jahre produziert und bewirbt er auch 7 Filme für das Training von Scn-Beratern.“

Das periodisch erscheinende Magazin Advance! 65, Jul-Aug 80, bemerkt auf Seite 13:

„Bald veröffentlicht! The Problems of Life (Die Probleme des Lebens), ein spektakuläres original Drehbuch, das von L. Ron Hubbard geschrieben und gedreht wurde und in dem er Regie führte.“

The Auditor 171 (US Ausgabe), erste Hälfte 1981: „Premiere der technischen Filme von LRH in der ASHO“, dort steht:

  • „Wie das E-Meter funktioniert“
  • „Erkennen und identifizieren von E-Meter Anzeigen“ (In der Hauptrolle Senior C/S International, David Mayo)
  • “Der Kommunikationszyklus“
  • „Verwende eine Puppe beim Auditing und TRs“
  • „Falscher Tonarm“
  • „Der Auditoren-Kodex“
  • „PC Indikatoren“
  • „Übungsfilm zu den PC-Indikatoren“

The Auditor 173 (US Ausgabe), ca. Januar 82: „Achtung! Der neueste Film Start, Change, Stop - ist da und wird nun in der ASHO gezeigt!“

Weitere Bemerkungen in Was ist Scientology? (92-er Ausgabe), Kapitel 42, siehe Seite 774-780:

  • 1983: The Professional TR Course (kommentiert und unter der Regie von L. Ron Hubbard)
  • 1985: The Tone Scale and the The Tone Scale Drill Film (kommentiert von L. Ron Hubbard)
  • E-Meter Reads Drill Film (produziert von Golden Era Productions)
  • 1986: What Happened to These Civilizations? (herausgegeben am 9. Mai 1986)
  • 1987: The Story of Book One ( herausgegeben von Golden Era Productions, 9. Mai 1987)
  • 1988: Dianetics: Evolution of a Science (keine Bemerkungen)
  • The History of the E-Meter (herausgegeben von Golden Era Productions)
  • Man, the Unfathomable (kommentiert von L. Ron Hubbard, Musik komponiert von L. Ron Hubbard)
  • The Married Couple (produziert von Golden Era Productions)
  • 1989: Assists (produziert von Golden Era Productions)
  • TRs in Life (geschrieben und kommentiert von L. Ron Hubbard, produziert von Golden Era Productions)
  • 1990: Dianetics: The Dynamics of Life (produziert von Golden Era Productions)
  • Upper Indoc TRs (released by Golden Era Productions)


Es gibt einen weiteren der oben nicht erwähnt wird und den ich in der Broschüre „Die Brücke 1991“ fand: „Der Solo Auditor“.


Diese Broschüre „Die Brücke 1991“ listet auch eine Vielzahl Soundtracks von LRH-Filmen, die auf Kassette erhältlich waren. Diese sind:

  • The Professional TR Course Musik
  • Evolution of a Science Musik
  • Man the Unfathomable Musik
  • The Cycle of Communication Musik
  • The Married Couple Musik
  • How the E-Meter Works Musik
  • The History of the E-Meter Musik'
  • TRs in Life Musik
  • The Auditor's Code Musik'
  • The Dynamics of Life Musik
  • The Story of Book One Musik

Man findet Einträge derselben Zeitpersiode in „The Fiction of L. Ron Hubbard“ [Die Fiktion von L. Ron Hubbard] (1994), von William J. Widder, „Plays and Screenplays“ [Theaterstücke und Drehbücher] (siehe Seite 216-17):


  • 1977: Revolt in the Stars: Science-Fiction Drehbuch in voller Länge von 1977, nicht veröffentlicht
  • 1979: Unbenanntes Filmstück: Zusammenfassung eines geheimnisvollen Detektiv Films, geschrieben 1979
  • 1981: Ai! Pedrito! [?]: Comedy-Drehbuch in voller Länge, geschrieben 1988, nicht veröffentlicht
  • A Very Strange Trip: Zeitreise-Comedy-Drehbuch in voller Länge, geschrieben 1981, nicht veröffentlicht


In die Preise der Dienste wird eingegriffen (Sept. 1976-85)

Die Preise für Dienstleistungen sind innerhalb dieser 10 Jahre in die Höhe geschossen. 1976 wurde ein System mit 5 % Teuerung pro Monat zu Anfang, später ein 2 % Intervall (mit ein paar Unterbrechungen) eingeführt. Es hieß wegen der Inflation. Es wurde großer Druck auf die Publics ausgeübt, da beim Abwarten der Zahlungen bis zum nächsten Monat die Preise gestiegen sein würden. Dies führte dazu, dass die Registrare die Publics überzeugten, in diesem Monat zu kaufen, weil es im nächsten Monat teurer sein würde.

Dies verletzt:

„Verkauf durch Werbung, dass die Preise bald steigen werde, ist verboten.“ LRH aus HCO PL 27 April 65 II, „Preisengramm“

Ein weiteres Problem war, dass der Anstieg nicht aufhörte. Wenigstens so lange nicht, bis die Beiträge fast unerschwinglich für normale Leute geworden waren.

Dies verletzt:

„(a) Preiswerter, ausgedehnter Service für jedermann.
(b) Persönliche Dienstleistungen zu deutlich höheren Preisen (aber billiger als in jedem anderen Bereich).“ LRH aus HCO PL 23. Sept. 1964, „Richtlinien: Verbreitung und Programme“)


Zum Beispiel: HGC-Ausditing (12,5 Stunden)

frühes 1968 bis Okt. 1976 April 1985 bis heute
(feste Preise, 5 % Vorauszahlungsrabatt) stabile Preisstruktur, IAS-Mitglieder 20 % Rabatt
$625,00
(- 5 % $617,50 Vorausszahl.rabatt)
$5.300,00
(IAS Preis: $4.240,00)

Das ist ein Anstieg um 687 %, etwa das 7-fache. Ein Anstieg, der nicht mit der weltweiten Inflation gerechtfertigt werden kann.

Ein weiteres Problem ist, dass die Aufgabe des Advisory Council, (AC) [beratende Versammlung], des Executive Council, (EC) [Versammlung der Führungskräfte] & Financial Planning, (FP) [Finanzplanung] übergangen wurden. Dies beeinträchtigte die Solvenz der einzelnen Organisationen, per HCO PL 26. Nov. 1965 „Finanzplanung“: „Handhaben Sie das Einkommen und die Vermögenswerte einer Org so, dass das Einnahmen über den Ausgaben liegen.“ LRH. Diesbezügliche Entscheidungen wurden seit der Herausgabe der LRH-ED [Exekutive Direktive] 284 Int. vom 16. Sept. 1976 „Die Lösung für Inflation“ nicht mehr von der einzelnen Org getroffen.

Detailliert kann das unter dem folgenden Link nachgelesen werden:

“L. Ron Hubbard vs Pricing policies or How much should a Scientology service cost?”

(„LRH vs. Preispolitik oder Wieviel sollte ein Scn-Service kosten?“)


1978: Das Jahr der technischen Durchbrüche

Während dieser paar Monate wurden einige umfangreiche Änderungen eingeführt und umgesetzt, die die früher angewandte Technologie beträchtlich ändern sollte.

Einige mögliche Überlagerungen könnten zwischen „NED“ ud NED für Ots (NOTs) aufgezeigt werden. Es gibt eine offensichtliche Ähnlichkeit im Namen. Beide wurden in nur sechswöchige Abstand freigegeben. Ist es denkbar, dass NED das NOTs erforderlich machte? Schließlich wurde NOTs nur verlangt, wenn es Probleme beim Laufen von NED bei einem Clear gab.


Der reaktive Verstand und GPMs (frühe 70-er)

Das Ziel von Dianetik ist, diesen sogenannten reaktiven Mind loszuwerden. Aus diesem Grunde ist eine angemessene und korrekte Definition lebenswichtig. Etwa seit März 1966 hatten wir das „Scientology Abridged Dictionary“ [Fachwortsammlung?] (© 1965) in Gebrauch. Darüber finden wir diesen Eintrag im „Was ist Scientology“ (87-er Ausgabe):

„Die Scientology Fachwortsammlung, basierend auf den Werken von L. Ron Hubbard, wurde vom Hubbard College der Scientology veröffentlicht, Saint Hill manor, East Grinstead, Sussex, 1965. Übersetzungen in dänisch, hölländisch, französisch, deutsch, spanisch, schwedisch.“

Sie wurde kostenlos verteilt; ein Bestellformular dafür lag der „Abilty 181“ (März 66) bei. Dort gibt es verschiedene grundlegende Definitionen. Es heißt dort: (Unterstreichungen wurden vom Verfasser gesetzt)

„Reaktiver Verstand: Der Teil des Verstandes einer Person, der auf einer völligen Reiz-Reaktions-Basis abläuft, der nicht unter der willentlichen Kontrolle der Person steht, und Macht und Befehlsgewalt über seine Bewußtheit, Ziele, Gedanken, Körper und Aktionen ausübt.Er besteht aus GPMs, Engrammen, Secondaries und Locks.“

Dies ist eine sehr akkurate umschreibende Definition des Reaktiven Minds.

Im Juni 1975 wurde die erste Ausgabe des „Dianetics and Scientology: Technical Dictionary“ veröffentlicht. Hier finden wir das Folgede: (Unterstreichungen wurden vom Verfasser gesetzt)

„Reaktiver Verstand: 1. (Definition): Ein Teil des Verstandes einer Person, der auf einer völligen Reiz-Reaktions-Basis arbeitet und nicht unter der ihrer willentlichen Kontrolle steht und Macht und Befehlsgewalt über seine Bewußtheit, Ziele, Gedanken, Körper und Aktionen ausübt. Im reaktiven Verstand werden Engramme gespeichert und hier finden wir die einzige Quelle von Aberrationen und psychosomatischen Krankheiten.(Scientology 0-8, Seite 11).“

Wir sehen, dass der erste Satz gleich ist. Jedoch wurde der zweite Satz ausgetauscht. Er wurde aus dem ersten Kapitel des Buches „Scientology 0-8, The Book of Basics“ [Das Buch der Grundlagen] (herausgegeben Nov. 70) zitiert. Obwohl zu diesem Kapitel angemerkt wird: „Eine Beschreibung der Scientology“, zusammengestellt von Mitarbeitern der Buch-Editoren, SPO A/S [Firmenbezeichnung], aus den Werken von L. Ron Hubbard“.

Ich bin nicht sicher, woher die original Definition aus der Scn. Fachwortsammlung (1965) stammt.

Es sollte hier angemerkt werden, dass im „The Auditor 56“ (UK Ausgabe), (Okt. 70) immer noch GPMs usw. in der Definition des reaktiven Verstandes auf Seite vier aufgelistet werden.

Die Definition des Reaktiven Verstandes per der Scn. Fachwortsammlung (1965) findet man auch in den Glossaren der sog. grundlegenden Bücher. Z.B. habe ich sie in der Mai 1976-er Ausgabe des Buches „Notes on the Lectures“ gefunden.

In der neuen Ausgabe von 1989 desselben Buches wurde sie ersetzt: (Unterstreichungen wurden vom Verfasser gesetzt)

„Reaktiver Verstand: Der Teil des Verstandes einer Person, der auf einer völligen Reiz- Reaktions-Basis arbeitet und nicht unter der ihrer willentlichen Kontrolle steht und Macht und Befehlsgewalt über seine Bewußtheit, Ziele, Gedanken, Körper und Aktionen ausübt. Im reaktiven Verstand werden Engramme gespeichert. Er wird auch Bank genannt.“

Das scheint eine Neufassung dessen zu sein, was im „Scn. 0-8, das Buch der Grundlagen“ steht (und demzufolge im „Dianetik and Scientology: Technical Disctionary“)

HCO B 9. Juli 1987 „Dianetik C/S-1“ listet immer noch eine vollständigere Definition wie es im letzten Absatz steht: (Unterstreichungen wurden vom Verfasser gesetzt)

„Er besteht aus Locks, Secondaries, Engrammen und Ketten davon und ist die einzige Quelle menschlicher Aberration und psychosomatischen Krankheiten.“

Das ist interessant, weil es Locks und Secondaries erwähnt, jedoch GPMs ausläßt. Dieser Ausdruck ist nicht mehr in der nächsten Revision im HCO B 9. Juli 78RA (revidiert 8. April 1988) mit demselben Titel zu finden.

Seltsamerweise listet die originale und die gegenwärtige Version des HCO B 15. Juli 1978 „Scientology Auditing C/S-1“ Locks und Secondaries (aber nicht GPMs). Schließlich beziehen sich diese Ausdrücke auf Dianetik und nicht auf Scientology.

Die ursprünglichen Referenzen für diese C/S-1* Dinge waren:

  • HCO B 8. Januar 71 „Auditing C/S-1 für Dianetik und Scientology“
  • BTB 8. Januar 1971R (revidiert 18 Juni 1974) „Auditing C/S-1 für Dianetik und Scientology“

GPM ist ein lebenswichtiger Begriff wenn es zum dianetischem clearing (Klären) kommt.

GPM wird wie folgt definiert:

„GPM: Bedeutet Ziele Problem Masse. Ein GPM besteht aus geistigen Massen und Bedeutungen mit einem exakten Muster, von Person zu Person gleich, dessen Bedeutungen eine bestimmte Verhaltensweise diktiert und dessen Massen psychosomatische Effekte verursachen, wenn sie auf das Individuum angezogen werden, wie Krankheit, Schmerzen oder das Gefühl von Schwere sowie Müdigkeit.“

Das, was hier bei der Definition des reaktiven Verstandes ausgelassen wurde, ist ein äußerst essentieller teil. Es ist das, was zusammen mit dem Basik Basik auf dem Clearing Kurs (Grad VII) (Referenz HCO B 23. April 1969, Grundlegende Definitionen“) ausgelaufen wird.

Es heißt ganz klar im HCO B 17. Okt. 64 III „Clearing, warum es funktioniert, wie wichtig es ist“:

Die Grundlage des reaktiven Verstandes sind tatsächlich Ziele-Problem-Massen (GPMs)“ LRH

Offensichtlich sollten also GPMs und Engramme, Secondaries und Locks in der Definition enthalten sein. Das wäre eine vollständige Definition. Aus irgendwelchen Gründen hat jemand anderes als L. Ron Hubbard die GPMs aus der Definition herausgestichen.

Es wird bemerkt, dass die Definition, ohne GPMs usw. zu erwähnen, nicht besonders falsch ist. Meine Hauptbeanstandung ist, dass die frühere Definition wie in der Scn.-Fachwortsammlung mit dem copyright von 1965 nicht im Tech. Dictionary der Scn. und Dianetik von 1975 oder den aktuellen Ausgaben enthalten ist. Die Tatsache, dass 1978 der Scientology Clear übersprungen (skipped) wurde und dadurch ebenso das Basik-Basik (das erste Engramm auf der Zeitspur) macht die Sache verdächtig.


(1) New Era Dianetik (NED) (Juli 78)

Original NED Serien wurden geschrieben: 18. Juni bis 20. Juli 1978

NED wurde freigegeben:''' 30 Juli 1978 (siehe „The Auditor 151 (US Ausgabe), Sept. 78)

Alle Ausgaben die zusammen mit den NED Serien herauskamen, können Sie hier nachlesen:

  • ‘New Era Dianetics Series’ (by series #)]
  • ‘New Era Dianetics Series’ (chronological)] (Links öffnen sich in einem popup-Fenster)

In der Zeit der Veröffentlichung wurde viel Aufmerksamkeit in den verschiedenen Scn.-Veröffentlichungen erzeugt:

„Gute Neuigkeiten! Gute Neuigkeiten!
New Era Dianetik ist da!
80 % mehr Fallgewinn für alle Fälle ist möglich!
Durch NED schreiten Fälle schneller voran und auditieren danach besser in Scientology. Es erreicht bessere, schnellere und länger andauernde Ergebnisse direkt vom Anfang die Brücke hoch. Es macht alle Gewinne ausgeprägter, die man in Dianetik und Scientology erreicht.
New Era Dianetik handhabt abschließend alle Schwierigkeiten.
Unvollständige Dianetikfälle gehören der Vergangenheit an.
New Era Dianetik ist eine wirklich wunderbare sache mit wunderbaren Ergebnissen für jeden Fall. ...“

(Aus „The Auditor 150“ (US Ausgabe), August 78, auch im „The Auditor 146“ (UK Ausgabe), August 78)

Auch die LHR ED 298 Int, 19 Sept 78 „A.D. 28, Das Jahr der technischen Durchbrüche“ erwähnt ebenso diese 80 %: „New Era Dianetik ist bereits freigegeben worden und es wurde international berichtet, dass es ausgezeichnet funktioniert und 80 % mehr Gewinn schafft.“ LRH

Ich bin unsicher wie realistisch diese 80 % sein mögen, das wäre ziemlich viel. Man würde einige größere Veränderungen erwarten.

Die LRH ED 301 Int, 17. Dez. 78 „Ron´s Journal 30, 1978 - das Jahr der blitzschnellen neuen Tech“ sagt darüber: „NED. (New Era Dianetik). Eine Verfeinerung aller früheren Dianetiktechniken von 1050 bis heute sowie die Entwicklung neuer Techniken bringt viel schnellere Ergebnisse und weit mehr Gewinn pro Stunde Auditing und schnelle Lösung von Dianetik Fällen.“ und „Gemäß umfangreicher Änderungen und Verbesserungen in der Dianetik trainieren nun alte Dianetik Auditoren auf dem NED-Kurs, weil er nur drei Wochen für einen fähigen Studenten benötigt.“ LRH. In dieser LRH ED wird knapp aufgezählt: „Bei NED gibt es zwölf brandneue Entwicklungen. Sie sind allesamt bis ins Detail in den NED HCOBs und Packs enthalten.“ Hier die Liste...

Also was waren diese Techniken im Vergleich zu denen der vorangegangenen Standard Dianetik? Ein langjähriger Scientologe und Klasse 12 Auditor hat eine Studie darüber entwickelt.

“NEW ERA DIANETICS vs STANDARD DIANETICS  (Technical Evaluation 24 Oct 2005)” (öffnet sich in einem Popup-Fenster.)

Die Daten die man hier findet lassen vermuten, dass NED einfach (mehr oder weniger) eine neu verpackte Ausgabe von Standard Dianetik (ohne größere Veränderungen) ist, welches sodann als etwas Neues präsentiert wird, um etwas zum Vermarkten (als ein Verkaufsargument) zu haben. Nicht vergessen, dass kleinere technische Veränderungen erhebliche Unterschiede bei den Auditing Ergebnissen hervorrufen können oder auch nicht.

Ich weiß auch von einer Rückfrage zu einigen dieser Punkte in dieser Auswertung:

  • “Query to Technical Evaluation 24 Oct 2005”]   (externer Link)[lesenwert! Übersetzung sollte folgen. Anm. d. Übersetzers]

Ich zeige diese Übersicht so wie sie ist. Sie diskutiert einige technische Angelegenheiten, mit Denen Sie vertraut sein mögen oder auch nicht.

Dieselbe Seite (siehe letzte Link) bringt auch eine interessante Einführung mit Bezug zu NED, siehe (externer Link). Der besonders erwähnenswerte Teil ist dieser: „(Im Jahre) 1978 wurde Standard Dianetik von New Era Dianetik (NED) abgelöst. Es ist ziemlich fragwürdig, wie viel davon 'original LRH' ist wenn man berücksichtigt, dass der Inhalt der vielen so genannten HCOBs zuvor BTBs waren. Außerdem wissen wir nicht, ob LRH langfristig gesehen Veränderungen und Anpassungen bei NED vorgenommen hätte, weil er sich, wie wir wissen, kurz danach - oder sogar kurz davor - nicht nur von der verwaltungs- sondern auch von den technischen Linien zurückzog.“

Dies könnte sich auf die BTBs beziehen, die im HCOB 2. August 78 „Aufhebung von Ausgaben“ genannt werden. Dieses listet unter anderem sechs BTBs, die entweder gecancelt oder durch verschiedene Ausgaben in den NED Serien ersetzt wurden.

Es scheint allerdings, dass sich einige darüber streiten, wie man all diese Dinge interpretieren soll. Das hauptsächliche Bruch ist auf jeden Fall, dass Standard Dianetik Engramme handhabt, wohingegen New Era Dianetik Postulate handhabt. Dies sind nicht dieselben Dinge.


Sept 78: Die Definition von Clear

„Der Zustand Clear kann auf Dianetik erreicht werden.
Ich habe nun festgestellt, dass es keine Sache gibt, die man keyed-out Clear nennen gibt. Es gibt nur einen Dianetik-Clear und dies ist ein Clear.“ LRH (aus HCOB 24. Sept. 78III „Dianetik Clear“)

Obiges HCOB führt eine zurecht gerückte Definition von Clear ein. Folgt man seinem Titel, heißt es: „Dieses Bulletin revidiert die Definition von Dianetik Clear auf Seite 113 im Tech. Dictionary und die Definition von ausgekeytem Clear auf Seite 221 im Tech. Dic.“ Es bedeutet, dass die 1965 etablierte Definition von Clear verworfen wurde. Warum gab es diese Veränderung? Ist es eine logische Entwicklung? Gemäß 1965 ist der Dianetik Clear ein Release. 1978 verändert dies nun zu „Es gibt keine Sache wie den keyed-out Clear (= ein Release). Es gibt nur einen Dianetik Clear und dieser ist ein Clear.“ Demzufolge wird der Scientology Clear fallengelassen.

Das ruft eine sehr merkwürdige Situation hervor, als es plötzlich keinen besonderen Bedarf mehr gab, die Scn. Grade 0-IV zu machen. Letztenendes war man ja ein Clear! Bitte beachtet, dass man per der 1981-er Gradkarte zuerst Dianetik macht und danach die Scn. Grade. In dem Zeitraum von Sept. 78 bis Nov. 81 gab es genau genommen keine Veranlassung, irgendeinen der Scn.-Grade zu machen. Die merkwürdige Sache ist, dass in der Revision des HCOB 25. Juni 80 RS (re. 6. Okt. 1978) II „Glossar der C/S Begriffe“ der Zusatz steht: „Nach Dianetik Clear kann man die Grade 0-IV machen.“ Die Frage ist WARUM, WARUM, WARUM würde man das tun? War man nicht bereits Clear? Man sieht also, wenn man nicht die Grade V, VA, VI und VII machen soll, da gemäß demselben HCOB: „Ein Dianetik Clear wird nicht auf Power (= Grad V, VA), R6EW (= Grad VI) oder dem Clearing Kurs (= Grad VII) gelaufen.“, warum sollte man dann „ laufe Grade 0-IV“? Nirgends gibt es dafür eine Erklärung. Hier gibt es also eine Unlogik! Dies wurde dann zu der Zeit verankert, als ab November 1981 Dianetik (oder eher NED) oberhalb der Scn.-Grade gesetzt wurde.

Das kann man als offensichtliche technische Abweichung betrachtet werden. Die Frage ist, ob L. Ron Hubbard so etwas ausgelassen hätte?

Eine weitere Frage taucht auf: „Will irgendjemand, dass wir die Grade V, VA, VI und VII nicht mehr machen?“

„Basik Basik - das gehört zu Scientology. Es ist ganz jenseits der bandbreite von Dianetik. Es meint das Basik Basik aller Basiks und führt zum Klären. Man findet das auf dem Clearing Kurs. Wenn es vom PC kontaktiert oder gelaufen wird, bevor er durch die Scn.-Grade gebracht wurde, wäre er sowieso nicht dazu in der Lage es zu handhaben, wie die Erfahrung gezeigt hat. Also ist es teil von Scientology und nicht Dianetik.“ LRH (aus dem HCOB 23 April 69 „Grundlegende Defintionen“)

Es reicht sogar früher zurück, da im März 1979 das Datum eingeführt wurde, dass es Clears gebe, die nicht nicht einmal dieses Dianetik brauchten! Per HCOB 5. März 1979) (revidiert 6. März 1979) „Falsche Attestierungen von Dianetik Clears“:

'„Technisch gesehen sind nur sehr wenige Thetans jemals etwas anderes als clear gewesen. Diese wenigen gingen nicht auf irgendetwas clear; sie waren einfach schon immer clear. Wenn man einen natural Clear findet, sollte das so angegeben werden.“ Es wurde sogar unter Bestrafung gestellt (Unterstreichungen vom Autor): „Es zu unterlassen, jemanden als solchen zu attestieren, der es auf Dianetik oder dem 'Clearing Kurs geschafft hat oder schon immer clear war, ist belangbar.“

Mit dem Konzept des Natural Clears öffnete sich die Tür, dass man clear sein könnte, ohne jemals DN oder Scn. gelaufen zu haben. Das wiederum öffnete die Türe für Spekulationen dass, man clear sein könnte sobald ein Fall release auftauchte. Daher tauchte dann die Idee auf, man könne einfach originieren „ich bin clear gegangen!“ Und das führt uns direkt dort hinein:

„Wenn ein PC, der auf Dianetik auditiert wird, originiert, den Zustand Dianetik Clear erreicht zu haben oder wenn ein Dianetik Auditor denkt, dass das mit dem PC geschehen sei, dann müssen die Folder an einen Org C/S geschickt werde, der selber clear oder darüber ist und das beurteilen kann.“ LRH (aus dem HCOB 24. Sept. 78III „Dianetik Clear“)

Und driften wir wieder in genau die selbe Situation, die während 1969-70 geschah. Warum könnte man damit jetzt in 1978 übereinstimmen, wenn dem damals entgegengewirkt wurde? „Füttern“ wir hier Erkenntnisse? (Ausgiebig diskutiert in meiner Clear Studie, siehe Link oben.)

Der Absatz unten steht in der 1981-er Revision des HCOB 24. September 78, taucht aber in der 1985-er Revision nicht mehr auf. Es ist dennoch interessant, was da steht:

„Das einheitliche Erreichen des Zustands Clear durch standard Dianetik und Scientology Auditingverfahren war wunderbar und kam als Ergebnis eines langen Forschungsweges, der in der Freigabe des Clearingkurses gipfelte, der es sicherstellt, dass ein jeder diesen Zustand erreichen kann. Mit der weiteren Verfeinerung der Dianetik Technologie, die zu NED führte und als Ergebnis weiterer technischer Entwicklungen wurde es offensichtlich, dass einige Personen clear auf einem der unteren Grade erreichten.“ (aus dem HCOB 24. Sept. 78RA (re-revidiert 31. März 1981)III „Dianetik Clears“) (Anmerkung: Es scheint, als ob diese Referenz einigen größeren Neufassungen unterlegen ist. Die ursprüngliche Version von 1978, die 81-er Revision und die 85-er Revision unterscheiden sich sehr voneinander. War es schwer sich zu entscheiden?)

Es heißt, dass nur „einige Leute erreichten clear auf einer früheren Gradkarten Stufe“. Das heißt aber, dass so gut wie jeder das erreichte. Den Clearing Kurs zu machen wurde zur Ausnahme. ;an beachte auch dass es heißt, dass die früher etablierte Reiseroute „als Ergebnis sehr langer Forschungen“ kam. Also welche „Verfeinerungen“ und „weiteren technischen Entwicklungen“ machten den Clearing Kurs und das Auslaufen des Basik Basik überflüssig?

Was genau ersetzt dies? Du siehst, wenn Du es nicht ausläufst, bleibt es da!

Ich würde sagen, dass die Veränderungen/Anpassungen vom September 1978 nicht so gut zu Ende gedacht wurden. Ich möchte eine Logik darin erkennen, aber ich schaffe es nicht. Es scheint von einigen Freie Zone Gruppen akzeptiert zu sein, dass man das Basik Basik handhabt, und wenn es nicht auf der Alternativen Route zu Clear geschieht, dann eben auf den OT Stufen. Aus diesem Grund denkt man, dass unterschiedliche Meinungen darüber keinen großen Unterschied bezüglich dem Endergebnis ausmachen. Momentan bin ich darüber trotzdem ziemlich skeptisch. Beachte dies:

„Ein Basik ist das erste Geschehnis (Engramm, Lock, Overt) einer jeden Kette. Ein Basik Basik ist das erste Engramm der gesamten Zeitspur.“ LRH (aus dem HCOB 15. Mai AD13 „Die Zeitspur und das Engrammlaufen in Ketten Bulletin 1“)

Es ist ein Engramm. Engramme werden im Reaktiven Verstand gespeichert. Ein Clear hat aus diesem Grund keinen Reaktiven Verstand mehr. Und dieses Basik Basik wird dann auf einer OT Stufe gehandhabt? Die Diskussion darüber hält an.

Ein zufälliges Zusammentreffen ist, dass der Dianetik Clear (der die Grade V, VA, I & VII beseitigt) seinen Einzug zur exakt selben Zeit hielt, als wir NED für Ots erhielten (NOTs). Ein Hauptabriss dazu gibt uns:

1. Standard Dianetik handhabt Engramme (verworfen seit Juli 78, ersetzt durch das Nächste)
2. New Era Dianetik handhabt Postulate
3. Grad VII (Clearing Kurs) handhabt GPMs (Basik Basik von Engrammen)

Aber der Clearing Kurs ist auch verloren. Also werden keine Engramme und keine GPMs mehr gelöscht. Seit diese Veränderungen eingeführt wurden wurde ein „Clear“ erschaffen, der sich nur mit Postulaten befaßt hatte.

Eine detaillierte Studie über die Geschichte, wie sich die Definition von Clear und allem was dazugehört mit der Zeit entwickelt hat, kann in meiner Clear Analyse nachgelesen werden:

Besonders bemerkenswert ist der Abschnitt über die Rückkehr der sogenannten Clear Cognition.

Sept 78: New Era Dianetik für Ots (NOTs)

Seit Juli 78: Reinterpretation der E-Meter-Anzeigen

HCOB 21 Jul 78 “Was ist eine Schwebende Nadel?”

HCOB 11 Apr 82 “Sec Checken von Implants” (das ‘Ruhige Nadel’ Phänomen)

„Zehn Nadelaktionen“ vs „Sechzehn Haupt-Nadelaktionen“ 1988

Mark Super VII Quantum E-Meter (Mai 1996)

Hexenjagd während der späten 70iger und der frühen 80iger

Liste 1 Projekt und Rockslams 1977 bis 78

Die Dämmerung des ‘Religious Technology Center’ und Neuen Managements (1982-83)

Das Wissensberichts-System etabliert

Wiederherstellung der Trennung-Orders

Veränderung der Regeln über SP-Declares

1980: L. Ron Hubbards Rückkehr zur Science Fiction

Die Autorenschaft von „Kampf um die Erde“ und „Mission Erde“

1981: Nicht LRH wird zu LRH: die Cramming-Serie

Nov-Dez 1981: Dianetik jetzt nach den Graden

Jan-März 1982: Die ursprünglichen OT-Stufen aufgegeben

Seit März 1982: Die Non-Interferenz-Zone aufgesteckt?

Neues OT VII und die 6-Monats-Überprüfungen

Februar 1983: L. Ron Hubbard bricht das Schweigen: Die Rocky Mountain News

Juni 1984: Sec Checking 2. Teil: Der Rundown für falsche Zielsetzungen (FPRD)

Erste Erwähnung des FPRDs

Der Senior Sec-Checker versus FPRD

Weitere Anmerkungen zu den FPRD-Studien

Eine heikle Gradwanderung: Zwischen dem Auditinggeheimnis und den Session-KRs, für die man belangt werden kann.

Januar 1986: Die offizielle Version

Die offizielle Ankündigung der Scientology Kirche

Die letzte Flag Order

Die drei Testamente (1979, 1982 & 1982)

Ein paar Dinge zum Nachdenken

Theorien, Zusammenfassungen und Betrachtungen

1973 Der Wendepunkt?

Einschließlich der vollen Referenzliste der Veröffentlichungen

1970: Wir haben die Tech

Der Status Quo von Anno 1972: Befolgung der Tech, Admin und Veröffentlichungslinie

Chronologischer Überblick mit Anmerkungen

(Includes: Rougher times & attention on Sec Checking, Confessionals and reporting; Into artistry (music, film, and returning to writing fiction); The move ashore; The Tech line; Theorizing about Clear and OT; Photographic record)


Zusätzliche interessante Beobachtungen

Das Jahr 1968: Freiwild, Sec Checks und Trennungsbefehl aufgehoben

Wie man bestimmt ob etwas der wirkliche L. Ron Hubbard ist und wann nicht

„Alte Tech“ ist „gültige Tech“

Wird L. Ron Hubbard zurückkehren?

Fußnoten

  1. Siehe sein „Project: The whereabouts of L. Ron Hubbard® (conspiracy theories) or A closer look at 1972, 1977 & 1982“ http://www.wiseoldgoat.com/papers-scientology/hubbard_vs_nwo1_lrh-whereabouts.html
  2. Siehe seine Website: http://nederlands.freiescientologen.de/
  3. Siehe hier: http://english.freiescientologen.de/index.php?title=L._Ron_Hubbard_-_The_Missing_ten_months
  4. In dem Vorwort zum Buch (mit einer Doppelgänger-Agentenstory!) Ai Pedrito! von L. Ron Hubbard schreibt er, dass auch dieses Buch auf einer wahren Begebenheit basiere und er selbst einen Doppelgänger habe, dem er zum Verwechseln ähnlich sehe! Wollte er uns damit warnen, dass wir einmal getäuscht werden könnten?
  5. Siehe hier: http://english.freiescientologen.de/index.php?title=Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
  6. Auf meinen Websites habe ich einige Artikel und Daten zum Remote Viewing. Hier in Deutsch: http://de.freiescientologen.de/index.php?title=Kategorie:Remote_Viewing und hier in Englisch: http://english.freiescientologen.de/index.php?title=Category:Remote_Viewing
  7. Anm. Andreas Groß: Man möge hierzu bemerken, dass genau diese Referenz nicht von LRH sein kann, weil sie gerade zu einer Zeit geschrieben wurde - von Staffs in seinem Namen - als er in den 10 fehlenden Monaten keinerlei Kontakt zu Scientology hatte
  8. "Jeder Student, der ehrlich den PrRD oder Primary Korrektur-RD abgeschlossen wird von nun an als Fastflow-Student bezeichnet." Er braucht keinen Theorie-Twin, keine Sternrangigen Checkouts und keine Abschlussprüfugen. HCOB 13. 8. 72R
  9. Anm. Andreas Groß: Diese Methode wurde seither immer wieder angewandt: Selbst wenn Jemand in der CoS eine Fälschung durchschaut und berichtet hatte und diese Fälschung nicht mehr haltbar war, hat man diese zwar gecancelled, aber dann mit neuen Fälschungen die gleiche Sache weiterbetrieben. So z.B. bei Mayos NOTs: zwar wird Mayo in der CoS als ganz schlimmer Squirrel angesehen, aber seine NOTs-Texte wurden nur leicht modifiziert neu herausgebracht. Ähnlich Mayos Happiness-RD u.a. Oder denke mal an die Entfernung von Rons Stellvertreter auf Erden: Pat Broeker: er wurde zwar von David Miscavige als Dokumentenfälscher und Betrüger entlarvt und vom Posten genommen aber keine der Kommunikationen, die seit 1977 durch seine Hände liefen wurden in Frage gestellt.Siehe diese beiden Flag Orders: http://davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Flag-Order_3879_The_Sea-Org_and_the_Future%2C_cancelled
  10. Anm. Andreas Groß: Oder liegt es etwa daran, dass LRH durch einen Doppelgänger ersetzt wurde, der ihm zwar ähnlich sah, aber keine Qualifikation als Kapitän eines Schiffes mitbrachte, was früher oder später zur Katastrophe geführt hätte?!